Heimatpfleger des Kreisverbands feiern Jahresabschlussfest.

Donsbrüggen : Historisches Ereignis im Kreis: Zwei Dörfer vorne

Kreisverband Kleve für Heimatpflege feierte sein Jahresabschlussfest mit Siegerehrungen in Donsbrüggen.

(RP) Der Kreisverband Kleve für Heimatpflege hielt seine Jahrestagung 2019 im Canisiushaus in Kleve-Donsbrüggen ab. Die Veranstaltung  begann mit der Mitgliederversammlung. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Hans-Gerd Kersten  und  der Präsentation des Geschäfts- und Kassenberichtes wurden die stellvertretende Landrätin Hubertina Croonenbroek als stellvertretende Vorsitzende und Bernhard Lohmann als Schatzmeister einstimmig wiedergewählt. Der Beirat des Kreisverbandes wurde en bloc für ein weiteres Jahr bestätigt. Bei den Wahlen zu den verbandseigenen Kommissionen sowie bei der Nominierung der Vertreter des Kreisverbandes für die  Kreisbewertungskommission zum Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2020 wurde weitestgehend auf die altbewährten Vertreter zurückgegriffen.

Unter dem Punkt „verbandseigene Gartenwettbewerbe“ berichteten die Vorsitzenden Franz Hendricks und Margot Dassel über ein erfolgreiches Jahr 2019 und sprachen gleichzeitig einige Verbesserungen für das nächste Jahr an.  Josef Jörissen informierte anschließend über die  bundesweite  Aktion „Tag der offenen Gartentür“, die 2020 am 28. Juni durchgeführt wird. Als Grundtenor ist feststellbar, dass sowohl die Teilnehmerzahl wie auch die Qualität der teilnehmenden Gärten wachsen. In Zusammenarbeit mit der AG „Offene Gärten Kleverland“ werden die Teilnehmergärten bereits auf der Touristikmesse in Kalkar Anfang des Jahres der Öffentlichkeit vorgestellt.

Ein weiterer  bedeutender Punkt der Agenda war  die Darstellung der Anträge auf Heimatförderung durch das Heimatministerium NRW, wobei besonders auf den Förderbereich „Heimatscheck“ hingewiesen wurde. Nach der Pflanzung eines Roten Ahorns auf dem benachbarten Kindergartengelände trafen sich alle zum  Jahresabschlussfest.

Nach der Begrüßung und im Anschluss an die Grußworte von Landrat Wolfgang Spreen, Bürgermeisterin Sonja Northing und dem Vorsitzenden des gastgebenden Heimatvereins Manfred de Haan  fand die Auszeichnung und die Übergabe der Preise  im Bundeswettbewerb 2019 „Unser Dorf hat Zukunft“ durch den Landrat statt. Dabei sprach er von einem historischen Ereignis für den Kreis Kleve, denn noch nie hatten wie in diesem Jahr mit Schaephuysen und Louisendorf zwei Dörfer aus einem Kreis am Bundeswettbewerb teilgenommen. Anschließend ermutigte er alle Dörfer im Kreis Kleve, sich am Dorfwettbewerb 2020 zu beteiligen. Es folgte die Siegerehrung zu den verbandseigenen Wettbewer. Als  Highlight überreichte  der Geschäftsführer der Kreis Klever Abfallgesellschaft, Rolf Janssen,  Ehrenpreise im Rahmen der Aktion „Frühjahrsputz im Kreis Kleve 2019“. Umrahmt wurde das Fest von musikalischen Beiträgen durch das „Duo Illusion“.