1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Han Groot Obbink froh über Neustart und Chance für Wunderland Kalkar

Gastronomie und Corona : Wunderland Kalkar: An Himmelfahrt geht’s wieder los

Viele Wirte sorgen sich um ihr wirtschaftliches Überleben, jetzt keimt Hoffnung auf: Ab Montag soll Gastronomie unter hohen Auflagen wieder möglich sein. Das Wunderland Kalkar setzt auf Christi Himmelfahrt.

Die Nachricht, dass Gaststätten in NRW ab dem 11. März wieder öffnen dürfen, hat die Branche überrascht. Han Groot Obbink, Kreis-Chef des Hotel- und Gaststättenverbands, im Gespräch mit der RP.

Was sagen Sie zu den beschlossenen Lockerungen, Herr Groot Obbink?

Han Groot Obbink Wir sind natürlich begeistert und haben jetzt viel zu tun, um alles möglichst schnell und unter Beachtung der nötigen Hygienemaßnahmen an den Start zu bringen.

Ihr „Wunderland“ mit Messen, Hotelbetrieb und Freizeitpark hat durch den Corona bedingten Shut Down besonders gelitten. Wie geht es für Ihren Betrieb weiter?

Groot Obbink Wir planen, zu Himmelfahrt, das ist der 21. Mai, alles wieder zu öffnen. Nur mit den Messen müssen wir noch warten. Hotel und Gastronomie sind bei uns ein Gesamtpaket, es hätte keinen Sinn, die Restaurants schon vorher zu öffnen. Den Freizeitpark „Kernie’s“ wollen wir schon am Wochenende vorher an den Start bringen.

Ihr Personal ist in Kurzarbeit, ist der Wiederbeginn so leicht umzusetzen?

Groot Obbink Wir Kalkarer Wirte haben eine Besprechung mit der Stadt, wo wir über alle aktuellen Regeln informiert werden, und am Nachmittag ist ein Treffen mit dem Personal. Da werden wir sehen, wie wir den Betrieb ganz schnell wieder in Schwung bekommen. Die Leitungen in Bädern und Küche spülen, alles putzen, desinfizieren, Tische und Stühle neu stellen - das wird eine Menge Arbeit.

Wie wird das mit den Abstandsregeln für die Gäste funktionieren?

Groot Obbink Wir werden Tische für je vier Personen stellen, ob sich auch Familien mit Oma und Opa zusammensetzen können, werden wir noch erfahren. Klar ist, dass nur halb so viele Gäste wie früher platziert werden können bei weiter hohen Personalkosten. Wir werden nicht gleich wieder die ganzen Teams beschäftigen können.

Wie ist Ihre Gefühlslage?

Groot Obbink Ich bin ein bisschen stolz, dass die Gastronomie ihre Notlage und ihre Möglichkeiten, mit der Situation umzugehen, vor der Politik klar machen konnte. Auch unsere Aktion ,Leere Stühle’ hat wohl etwas bewirkt. Es ist wunderbar, dass wir hierzulande die Freiheit haben, zu sagen was wir möchten.