1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Grundschule Reichswalde: Belohnung für Hinweise auf Brandstifter​

Feuer in Reichswalde : Belohnung für Hinweise auf Brandstifter ausgesetzt

Nach dem Brand in der St.-Michael-Grundschule Reichswalde verspricht die Versicherung eine Belohnung für Hinweise. Das Feuer war nach dem letzten Schultag vor den Sommerferien ausgebrochen.

(cat) Nach dem Brand in der Grundschule Reichswalde hat die Versicherung nun eine Belohnung für Hinweise auf den oder die Brandstifter ausgesetzt. Sie verspricht 3000 Euro für Mitteilungen, die zur Ergreifung und Verurteilung der Täter führen.

Das Feuer war nach dem letzten Schultag vor den Sommerferien in der Nacht auf Samstag, 25. Juni, ausgebrochen. Nachdem Anwohner der St.-Michael-Schule Brandgeruch wahrgenommen hatten, alarmierten sie kurz nach Mitternacht die Feuerwehr. Die Flammen griffen von einem Plastik-Mülleimer aus, der neben der Schule stand, zuerst auf die Überdachung und im Anschluss auf zwei Nebengebäude über. Die Feuerwehr konnte den Brand schließlich löschen und verhindern, dass er sich auch auf das Hauptgebäude und die Turnhalle ausbreitete.

An dem Gebäude entstand jedoch ein hoher Sachschaden. Die Polizei rechnet mit Kosten in Höhe eines mittleren sechsstelligen Betrags, die für die Sanierung der Schule nach dem Brand fällig werden. Nach der Begehung des Brandortes mit einem Sachverständigen gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Schon eine Woche vor dem Brand, der Teile der Schule zerstörte, hatte dort ein Müllcontainer mit Papier gebrannt.

  • Ein Feuer zerstörte in der Nacht
    Nach Brand in Reichswalde : Wird Vandalismus an Schulen zum Problem?
  • Nach dem Feuer in der Grundschule
    Kleve-Reichswalde : Feuer in Schule: Polizei vermutet Brandstiftung
  • Polizei sucht Täter : Brandstifter in Bonn unterwegs - zehn Mülltonnen in Flammen

Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder verdächtige Personen kurz vor oder nach Brandausbruch an der Schule gesehen haben. Diese werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Kalkar unter der Telefonnummer 02824 880 zu melden.