Bedburg-Hau: Grüne: „Van Gelders Pläne sind unverschämt“

Bedburg-Hau : Grüne: „Van Gelders Pläne sind unverschämt“

Zum Bericht vom 13. November im Lokalsport "70 Millionen sollen investiert werden" (Schloss Moyland Golfresort) äußert sich Günter van Meegen, Grünen-Vorsitzender in Bedburg-Hau, in einer Presseerklärung:

<

p class="text">"Golf-Investor Sander van Gelder will an der B 57 in Moyland "eine der besten Golfanlagen auf der Welt" bauen. Dabei dachte ich immer, van Gelder habe in Portugal (Vale do Lobo) Algarve ein nicht zuübertreffendes Golfresort gebaut. Oder hat man ihn dort rausgeworfen? Aus Portugal kommt folgende Nachricht, Zitat: "Im Dezember 2005 wurde bekannt, dass Golfplätze, Bars, Diskotheken und Esplanaden von Vale do Lobo ohne Genehmigung gebaut wurden — jetzt wird Golf im Naturschutzgebiet gespielt. Für Vale do Lobo-Besitzer Sander van Gelder sind das kleine Unstimmigkeiten. Er fühlt sich von der portugiesischen Gesetzgebung in seiner Wettbewerbsfähigkeit auf diesem strategischen Sektor gestört." Zu der Bauausschusssitzung lag dem Ausschuss der Plan zur neuen Golfanlage vor. Der Ausschuss sprach keine positive Empfehlung an den Rat aus.

Die Pläne, die van Gelder vorlegte, sind unverschämt und für die betroffenen Anlieger eine Katastrophe. Bei einem Anlieger, mit Zufahrt von der B 57 zu seiner Hofstätte, wird diese Zufahrt mit drei Golfbahnen gequert und zusätzlich versperrt dann noch ein Teich diese Zufahrt. Der betroffene Anlieger soll doch gefälligst über den Golfplatz, über das Clubhaus einen kilometerlangen Umweg nutzen, obwohl er für seine Zufahrt ein verbrieftes Wegerecht hat. Die in den vorherigen Planungen festgelegten Ausgleichsflächen werden von van Gelder mit Bahnen und auch eine ausgewiesene schutzwürdige Altstromrinne wird mit Golfbahnen überplant. Van Gelder, auch "Der Macher" genannt, ist hier nicht an der Algarve sondern in Bedburg-Hau."

(RP)