Bedburg-Hau: Gemeinde Bedburg-Hau überprüft Hundehalter

Bedburg-Hau : Gemeinde Bedburg-Hau überprüft Hundehalter

Die Gemeindeverwaltung Bedburg-Hau kündigt an, dass sie in nächster Zeit Hundehalter kontrollieren wird. Zuletzt sei vermehrt festgestellt worden, dass Hunde unterschiedlicher Rassen und Größen gehalten werden, ohne deren Haltung dem Ordnungsamt und dem Steueramt der Gemeinde anzuzeigen.

Die Verwaltung erläutert die aktuellen Regelungen: Hunde, denen nicht allein aufgrund ihrer Rasse kraft Gesetzes eine Gefährlichkeit unterstellt wird (etwa Bullterrier oder Rottweiler), die aber ausgewachsen eine Größe von mindestens 40 Zentimeter oder ein Körpergewicht von mindestens 20 Kilogramm erreichen, dürfen nur gehalten werden, nachdem der Halter die Haltung dem Ordnungsamt angezeigt hat. Außerdem muss er die erforderlichen Voraussetzungen (Chip-Nummer, Tierhalter-Haftpflichtversicherung und Sachkundenachweis) nachgewiesen haben. Unabhängig von Größe und Rasse ist jeder Hund beim Steueramt der Gemeinde anzumelden.

"Die Gemeindeverwaltung Bedburg-Hau wird in Kürze Kontrollen durchführen, um die nicht den Vorschriften der gemeindlichen Hundesteuersatzung und des Landeshundegesetzes entsprechenden Hundehaltungen zu ermitteln", heißt es in einer Mitteilung. Für Rückfragen stehen im Ordnungsamt Hans-Peter Linzen, Tel. 02821 66067, und im Steueramt, Fabian Löcker, Tel. 02821 66033 zur Verfügung. Mehr auch im Internet unter: www.bedburg-hau.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE