1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Gemeinde Bedburg-Hau setzt nach Unfall Belohnung aus​

Fahrradfahrer verletzt : Gemeinde Bedburg-Hau setzt nach Unfall Belohnung aus

Nach Vandalismus und einem Unfall mit einem Verletzten hat die Gemeinde Bedburg-Hau eine Belohnung für Hinweise, die zum Täter führen, ausgesetzt. Der Fahrradfahrer war gestürzt, nachdem Gegenstände auf die Fahrbahn geworfen worden sind.

(RP) In der Nacht vom 2. auf den 3. Juli ist es gegen 0.15 Uhr auf der Alten Landstraße in der Ortschaft Hau zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Radfahrer verletzt wurde. Der Radfahrer stürzte aufgrund von Gegenständen, die von Unbekannten auf dem Radweg der Straße „Alte Landstraße“ platziert worden waren.

An der nahen Bushaltestelle „Landesklinik“ hatten vermutlich mehrere Täter zwei tief im Boden einbetonierte Anlehnbügel für Fahrräder sowie einen Leitpfosten herausgerissen und auf dem Radweg abgelegt. Das Unfallopfer, ein 26-jähriger Radfahrer aus Goch, erkannte die Hindernisse auf dem Radweg aufgrund der Dunkelheit zu spät und kam beim Versuch, den Hindernissen im letzten Moment auszuweichen zu Fall. Bei dem Sturz zog er sich Verletzungen zu. Das Ablegen von Gegenständen auf dem Radweg stellt als sogenannter „gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr“ eine Straftat dar.

Darüber hinaus wurden die Bushaltestelle und einige Meter weiter auch ein Hinweisschild der Firma ThyssenGas, das auf eine dort im Boden verlaufende Gasleitung hinweist, schwer beschädigt und teilweise völlig zerstört. Der Gemeinde Bedburg-Hau wie auch der Firma Thyssen-Gas ist dadurch ein erheblicher Sachschaden entstanden, wie es nun in einer Mitteilung heißt. Die Gemeinde Bedburg-Hau setzt daher für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen, eine Belohnung von 500 Euro aus.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, die dann selbstverständlich vertraulich behandelt werden, wird gebeten, seine Beobachtungen unter der Telefonnummer 02821 5040 der Polizei in Kleve mitzuteilen.