Kalkar: Geisterhafte Stimmen und Harmonien

Kalkar: Geisterhafte Stimmen und Harmonien

Zwei niederländische Kammerchöre präsentieren Europäische Chormusik des 20. Jahrhunderts

Auf die nächste geistliche Abendmusik in St. Nicolai Kalkar freut sich Kantor Jan Szopinski besonders: "Gleich zwei niederländische Kammerchöre präsentieren 'Europäische Chormusik des 20. Jahrhunderts'. In den über 20 Jahren in Kalkar habe ich solche Chorliteratur im Kleverland noch nicht erlebt." Es handelt sich bei den Ausführenden um die beiden renommierten Chöre Oost Nederlands Kamerkoor und Musica Vocale Wageningen unter der musikalischen Leitung von Rob Vermeulen. Auf dem Programm stehen u.a. das "Konzert für Chor" von Alfred Schnittke und "Kanon Pokajanen" von Arvo Pärt. Das 1986 uraufgeführte "Konzert für Chor" zählt zu Alfred Schnittkes wichtigsten Vokalwerken, in dem die Tradition der russisch-orthodoxen Kirchenmusik erneuert und weitergedacht wird.

Darin bieten jahrhundertealte "Klagelieder" des armenischen Mönchs Grigor Narekatsi die Textgrundlage, die Schnittke einerseits mit orthodoxer Kirchenmusik bereicherte, andererseits stilistisch in die Gegenwart zu manövrieren vermag. Die Aktualität des Werkes bei seiner Uraufführung 1986 in Moskau - die darin enthaltene Anklage gegen die Glaubensunterdrückung des Regimes - wurde damals deutlich genug, um das Werk in der ehemaligen Sowjetunion sogar als revolutionär zu bezeichnen. Der estnische Komponist Arvo Pärt schuf mit dem "Kanon Pokajanen" (1998 uraufgeführt), ausgehend von den kanonischen Bußriten der russisch-orthodoxen Kirche, ein a-cappella-Meisterwerk, ein minimalistisches Stück, das Stein für Stein und doch vollständig auf geisterhaften Stimmen, Harmonien und verschiedenen Klangstärken aufbaut.

Rezensionen bezeichnen das Werk als "himmlisch", "konzentriert" und dabei "auf wunderschöne Art und Weise" tief religiös. Nicht unbedingt leichte Kost, aber die Strenge und Subtilität des Stils ermöglichen in ihrer Aufrichtigkeit, wie es beschrieben wird, einen Dialog mit dem Heiligen, in dem die Zeit für einen Moment stillsteht.

Das Konzert in der Kalkarer St. Nicolai-Kirche findet am Sonntag, 11. März 2018 um 19.00 Uhr in der St. Nicolai Kirche zu Kalkar statt. Der Eintritt ist wie immer frei; um eine Kollekte wird am Ausgang freundlich gebeten.

(RP)