Sperrzonen eingerichtet Geflügelpest-Verdacht in Kalkar – 1700 Tiere müssen getötet werden

Kreis Kleve · Nach einem weiteren Geflügelpest-Verdachtsfall im Kreis Kleve müssen etwa 1800 Tiere getötet werden. Betroffen ist ein Betrieb im Bereich Kalkar. Der Kreis hat Sperrzonen errichtet.

 Erneut gibt es einen Vogelpest-Verdachtsfall im Kreis Kleve.

Erneut gibt es einen Vogelpest-Verdachtsfall im Kreis Kleve.

Foto: dpa/Jan Woitas
Die zwei Sperrzonen im Bild.

Die zwei Sperrzonen im Bild.

Foto: Kreis Kleve
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort