Kreis Kleve: Gastgewerbe spendet an Hochschule und Pfarrgemeinde

Kreis Kleve: Gastgewerbe spendet an Hochschule und Pfarrgemeinde

Beim 28. Neujahrsempfang des Gastgewerbes des Kreises Kleve haben die Gastronomen nicht nur gefeiert, sie haben auch an die gedacht, denen es nicht so gut geht und sie haben sich für die Förderung von Projekten zum nachhaltigen Tourismus im Kreis Kleve eingesetzt. Insgesamt 2.500 Lose haben die Gastronomen erworben und es so ermöglicht, 2.500 Euro Erlös zu spenden. Sponsoren hatten für attraktive Preise gesorgt, wie beispielsweise einen Reisegutschein, eine Rundfilter-Kaffeemaschine für den professionellen Gebrauch, Hotelübernachtung und vieles mehr.

Prof. Dr. Marquardt von der Hochschule Rhein-Waal stellte das Projekt "nachhaltiger Tourismus" vor. Für die Kirchengemeinde St. Maria Magdalena in Geldern stellte Friedhelm Appel, Pastoralreferent, das Projekt Mittagessen im Kindergarten oder Schule für Kinder, deren Eltern die Kosten dafür nicht tragen können, vor.

Jetzt nahmen für die Hochschule Rhein-Waal Ika Dau und für die Kirchengemeinde St. Maria Magdalena Pastoralreferent Jarek Weisser die Spendenschecks in Höhe von 1.250 Euro in Empfang.

  • Meerbusch : Fachkräftemangel setzt Gastronomen zu

"Ich freue mich, dass die Gastronomen des Kreises eindrucksvoll soziales Engagement zeigen. Der Studiengang "nachhaltiger Tourismus" ist für die Gastronomen ebenfalls ein wichtiges Anliegen", so Thomas Kolaric, Geschäftsführer des Dehoga Nordrhein.

Ika Dau und Jarek Weisser bedankten sich herzlich für die Spenden und ermunterten die Gastronomen, sich über die Arbeit ihrer Institutionen gern auch vor Ort zu informieren.

(RP)