Brutale Beziehungstat Zehn Jahre Freiheitsstrafe für Leiharbeiter, der seine Freundin totprügelte

Kleve · Der rumänische Angeklagte hatte seine 18-jährige Lebensgefährtin in einer Leiharbeiterunterkunft in Kleve so schwer verletzt, dass sie trotz Not-Operation starb. Der Staatsanwalt sprach von einem „Gewaltexzess“, der Vorsitzende des Schwurgerichtes von einem „Martyrium“.

Wachtmeister führen den Angeklagten am ersten Prozesstag in den Schwurgerichtssaal der Klever Schwanenburg.

Wachtmeister führen den Angeklagten am ersten Prozesstag in den Schwurgerichtssaal der Klever Schwanenburg.

Foto: Jens Helmus

Die Schwurkammer des Klever Landgerichtes hat am Montag einen 23-jährigen Rumänen wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu einer Freiheitsstrafe von zehn Jahren verurteilt. Der Angeklagte hatte seine Lebensgefährtin Ende März 2022 in einer Leiharbeiterkunft an der Klever Gutenbergstraße dermaßen traktiert, dass diese trotz Not-OP starb.