Kalkar: Forum Kalkar stellt Ratsteam auf

Kalkar: Forum Kalkar stellt Ratsteam auf

Britta Schulz kandidiert als stellvertretende Bürgermeisterin, Lutz Kühnen führt die Fraktion. Ausschüsse vermehrt mit sachkundigen Bürgern besetzt.

Britta Schulz wird die Kandidatin des Forums Kalkar für das Amt der stellvertretenden Bürgermeisterin. Das haben die elf zukünftigen Ratsmitglieder der Wählergemeinschaft einstimmig bei ihrer konstituierenden Fraktionssitzung im Landhaus Beckmann entschieden. Lutz Kühnen soll die Fraktion als deren Vorsitzender führen, Johannes Peters wurde zum ersten, Dirk Altenburg zum zweiten Stellvertreter gewählt. Auch die Geschäftsordnung haben die Mitglieder bei der Sitzung bereits beschlossen.

Ob sie auch zur stellvertretenden Bürgermeisterin gewählt wird, wollte Schulz aber vorerst nicht einschätzen. "Ich habe ja keine hellseherischen Fähigkeiten", meint sie. Aber: "Wir sind die größte Fraktion, wir haben auch das erste Vorschlagsrecht." Man sei gewählt, nun müsse man auch zeigen, dass man etwas bewegen möchte, meint Schulz. Sie macht aber deutlich, dass die jetzige Kandidatur keine Rückschlüsse auf die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr zulasse. "Im Moment kann ich mir nicht vorstellen, für das Bürgermeisteramt zu kandidieren", sagt sie. Aber der Tag werde sicherlich kommen, an dem sich die Partei Gedanken zu dieser Personalie machen müsse. "Dafür ist es jetzt noch zu früh, wir müssen uns erst einmal etablieren", sagt Schulz.

Ebenfalls Thema der Fraktionssitzung war die Besetzung der Fachausschüsse, bei der Kompetenz vor Parteibuch gehen soll. "Die Frage ist, welche Besetzung gut ist. Es geht nicht darum, Parteimitglieder um jeden Preis in Ausschüssen unterbringen zu wollen", sagt sie. Sachentscheidungen sollen zukünftig im Vordergrund stehen. "Wir werden auch keinen CDU-Vorschlag ablehnen, nur weil er von der CDU kommt", meint Britta Schulz.

(lukra)