1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Förderverein Campus Kleve gab 84.000 Euro für Hochschule Rhein-Waal

Ergebnis der Jahreshauptversammlung : Campus Cleve gab 84.000 Euro für Hochschule Rhein-Waal

Der Förderverein hielt seine erste virtuelle Jahreshauptversammlung ab. Er hat nun 288 Mitglieder. Peter Wack bleibt erster Vorsitzender.

Soeben noch hatte Peter Wack vor laufender Kamera bei Mühlhoff Umformtechnik in Uedem die Bedeutung der Hochschule Rhein-Waal (HSRW) beim Kampf gegen den Fachkräftemangel in der Region herausgestellt – jetzt eröffnete der Vorsitzende des Fördervereins der Hochschule Rhein-Waal – Campus Cleve ie erste virtuelle Jahreshauptversammlung des 288 Mitglieder zählenden Vereins. Die besondere Aufmerksamkeit des etwa zweistündigen Austausches erhielt  Oliver Locker-Grütjen, der Präsident der Hochschule, mit seinem Gastreferat. „Wir sollten den Anteil Studierender aus der näheren und weiteren Region zu erweitern versuchen“, so seine Kernaussage. Ein Drittel der Studierenden möge aus dem deutschsprachigen Umland kommen, ein weiteres aus dem europäischen Ausland, das dritte Drittel möge sich über Europa hinaus rekrutieren lassen, so der Präsident als Geborenes Vereinsmitglied. Mit Gruß an die Landrätin Silke Gorißen, ebenfalls Geborenes Mitglied des Vereins und erstmals Gast dieser Jahreshauptversammlung, dankte die HSRW für die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages mit dem Berufskolleg Kleve des Kreises Kleve. Locker-Grütjen: „Es ist eine Brücke zwischen zwei Systemen.“

  • Gehölzstreifen entlang der Felder könnten künftig
    Es geht um Ernährung : Neuer Forschungsschwerpunkt an der Hochschule Rhein-Waal
  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 im Rhein-Sieg-Kreis wissen müssen
  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis Euskirchen – Rhein-Erft-Kreis II wissen müssen

Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers lieferte als Geschäftsführer Rück- und Ausblick des Vereins. Anknüpfend an den Nachmittag bei Mühlhoff Umformtechnik sagte er, es sei seit Gründung der Hochschule das Bestreben von Kreis-Wirtschaftsförderung und Förderverein als wichtigste Aufgabe empfunden worden, jegliche Art von Schwellenangst in der Unternehmerschaft abzubauen und „die Bedeutung dieser unserer Hochschule allen Firmenchefs näherzubringen“. So wie jetzt in Uedem werde man wiederholt Unternehmer bitten, „ihren“ Absolventen der Hochschule Rhein-Waal als erfolgreichen Mitarbeiter des Hauses zu präsentieren.

Der umfassende Jahresrückblick des Geschäftsführers auf 2019 und 2020 unterstrich wie später auch der Bericht vom Schatzmeister und Sparkassen-Vorstand Wilfried Röth, dass Campus Cleve jeweils 84.000 Euro pro anno in die „Infrastruktur und Vitalität der Hochschule“ investiert habe – so auch 30.000 Euro in das Projekt „JuniorMINTacademy“. Dieses stellte Ideengeber und Vizepräsident Professor  Peter Kisters vor und formulierte dessen Ziel, Interessierte für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technologie schon in jungen Jahren für die Möglichkeiten der HSRW zu begeistern.

Nachdem der Vorsitzende Peter Wack den Emmerich-Eltener Unternehmer Siegfried Assmann nach vielen Jahren aktiver Mitarbeit aus dem Vorstand verabschiedet hatte, wurden in ihren Ämtern einstimmig bestätigt: Peter Wack (1. Vorsitzender), Monika Geenen (2. Vorsitzende), Volker Wein (3. Vorsitzender), Wilfried Röth (Schatzmeister), Christoph Gerwers, Heinz Sack, Rainer Schramm (Beisitzer). Neben Silke Gorißen als Landrätin und Oliver Locker-Grütjen als Präsident der HSRW ist auch Kleves Bürgermeister Wolfgang Gebing Geborenes Mitglied des Fördervereins Campus Cleve. Irina Tönnißen, bei der Kreis-WfG im Tourismus-Management der Region aktiv, wurde mit der „Assistenz für die Geschäftsführung“ betraut.

(RP)