1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kreis Kleve: Flughafen mit eigenem TV-Programm

Kreis Kleve : Flughafen mit eigenem TV-Programm

Am Flughafen Weeze wurde am Freitag das "Airport TV" freigeschaltet. Das neue Informationsmedium soll 18 Stunden am Tag Fluggäste informieren und unterhalten.

Zudem macht es den Kreis Kleve samt seiner wirtschaftlichen und touristischen Stärken bei den Reisenden bekannter. Im Beisein von Initiatoren, Geldgebern und Geschäftspartnern wurde "Airport TV" im Abflugbereich des Flughafens vorgestellt.

Warten wird künftig kurzweiliger: Etwa 15 bis 20 Minuten dauert eine Sequenz, in die Infos über Sehenswürdigkeiten aller 16 Kreis-Kommunen ebenso einfließen wie aktuelle NTV-Nachrichten, Werbung und Aussagen über wichtige Unternehmen der Region.

Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers, der sich die lokalen Geldinstitute ins Boot geholt hat, erklärte gegenüber der Rheinischen Post, in die Präsentation sei neben touristischen Themen vor allem die Ernährungswirtschaft aufgenommen worden. Alle Firmen, die dies wünschen, können sich mit Werbe-Spots einbringen. Das Engagement der Wirtschaftsförderung endet nämlich in einem Jahr — danach sollte sich das Projekt selbst tragen.

Eine interessante Auswahl an Werbe-Einlagen ist schon jetzt zu sehen — da geht's etwa um Tier-Arznei, Fotobücher oder Reisen. Während naheliegend ist, sich als Reiseveranstalter im Airport-TV zu präsentieren, mag sich der Laie über das Thema Tier-Bedarf wundern.

Der dafür Verantwortliche jedoch weiß: "Tiere rufen immer Emotionen und damit Interesse für die beworbenen Artikel hervor." Und beim Warten auf den Abflug hat man Zeit. Anders als bei der Ankunft. Da nehmen die Heimkehrer vielleicht so gerade noch das Angebot von Fotobüchern zur Kenntnis. Für Abholer, die sich die Zeit vertreiben müssen, tut das neue Medium ebenfalls gute Dienste.

Sie erfahren die aktuellen Angebote der Flughafen-Gastronomie, nehmen den Wetterbericht und aktuelle Sportereignisse wahr oder sammeln Anregungen für Ausflüge. Die Bildschirme hängen im Bereich des Check-In, in der Wartezone und der Caféteria — insgesamt sind es drei große und zwei kleinere Geräte.

"Uns war wichtig, ein professionelles Angebot und ebensolche Technik bieten zu können", sagt Flughafen-Chef Ludger van Bebber. Mehrere Fachfirmen und das Flughafen-Marketing haben die Beiträge zusammengestellt. Darum, dass die Filme ständig aktualisiert werden, kümmert sich als Regisseur Markus Kneipp von der Agentur Niederrhein Medien.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist der Airport Weeze

(RP/jul)