1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kalkar: Feuerwerk-Spektakel am Kalkarer Wunderland

Kalkar : Feuerwerk-Spektakel am Kalkarer Wunderland

Es soll das größte weit und breit werden - nach Veranstalterangaben gar Nordeuropas größtes Feuerwerks-Festival. Am Samstag, 23. September, findet das leuchtende Spektakel mit acht Feuerwerks-Shows, verschiedenen anderen Aktivitäten und einem Zelt voller Musik im Kalkarer Wunderland statt.

Der Veranstalter lädt alle Fans bei kostenlosem Eintritt auf das Gelände ein. Versprochen wird ein einzigartiger Feuerwerks-Wettbewerb. Die "Zena Trophy" wird möglich gemacht durch den LVC Verein (Leuke Vuurwerkmensen Club), eine Organisation, die sich hobbymäßig das ganze Jahr über mit Feuerwerk beschäftigt. Das Hauptziel des LVC ist es, den Menschen das sichere Hantieren mit Feuerwerk zu lehren. Mit diesem Feuerwerks-Festival will der LVC zeigen, dass Feuerwerk nicht gefährlich ist, solange man nur verantwortungsvoll damit umgeht. Das Festival ist für alle Altersklassen die perfekte Gelegenheit, einen einzigartigen Tag zu erleben.

Tagsüber und auch abends gibt es Musik, Essen und Getränke. Neben den acht Feuerwerken werden noch Sicherheits-Workshops, Graffiti-Kunst und diverse Aktivitäten für Kinder und Erwachsene angeboten, wobei die swingenden Beats der bekannten Band "Heavy Hoempa" zu genießen sind, bevor die After-Party mit verschiedenen DJs beginnt. Bis 2 Uhr in der Nacht können die Party- und Event-Gäste feiern.

Im Laufe des Tages steht die Zena Trophy im Mittelpunkt. Dies ist ein internationaler Feuerwerks-Wettbewerb zwischen sechs Amateur-Teams, die mit einem bestimmten Budget in Begleitung von qualifizierten Feuerwerksmeistern um das beste Feuerwerk konkurrieren. Die Besucher erleben einzigartige Feuerwerks-Shows mit den Höhepunkten der Mascleta (Spanische Knall-Show), Daylight Show und einer professionellen Spektakelshow. Alle Sinne werden während des Gratis-Festivals stark beansprucht.

Das Festival öffnet um 14 Uhr seine Tore, jeder Interessierte ist willkommen. Vor allem am Abend wird das Festival aber seine volle Wucht entfalten, wenn die ersten Raketen in den Himmel geschossen werden.

Insgesamt rechnet der Veranstalter rechnet mit rund 15.000 Besuchern.

(RP)