Bedburg-Hau: Feuerwehr rettet Katze und sucht deren Besitzer

Bedburg-Hau: Feuerwehr rettet Katze und sucht deren Besitzer

Zu einem tierischen Einsatz musste die Freiwillige Feuerwehr aus Bedburg-Hau am Freitagmorgen ausrücken. Eine Katze war auf der Felix-Roeloffs-Straße angefahren worden.

Durch die Einsatzkräfte und aufmerksame Anwohner konnte ihr Leben aber gerettet werden. Anwohner hatten das angefahrene Tier in Hau an einem Zaun liegen sehen. In ihrer Not alarmierten sie über den Notruf 112 um 07.39 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau. "Die Katze hat dort gekauert, stand offensichtlich unter Schock", sagt Feuerwehrspreche Michael Hendricks. Dementsprechend konnten die Einsatzkräfte das Tier ohne große Gegenwehr einsammeln.

Die Katze wurde umgehend in die Tierarztpraxis Moosmann in Bedburg-Hau gebracht. "Dort wurden die Risswunden versorgt, jetzt wird sie aufgepeppelt", sagt Hendricks. Die Katze erhole sich jetzt in der Praxis von den Verletzungen. Ein Besitzer hat sich noch nicht gemeldet. "Die Katze ist weder gechipt noch tätowiert", sagt Hendricks. Von ihrem äußeren Erscheinungsbild her gehe er aber davon aus, dass es sich eher um eine Hauskatze als um ein streunendes Tier handelt.

  • Bedburg-Hau : Drei Schwerletzte bei Unfall in Bedburg-Hau

Wie genau es zu den Verletzungen kam, ist noch unklar. Es sei nicht auszuschließen, dass ein Autofahrer sie angefahren und dann weitergefahren sei, ohne sich um das Tier zu kümmern.

(lukra)