1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Familien im Kreis Kleve

SOS-Kinderdorf Niederrhein startet Gesundheitsberatung

SOS Kinderdorf : Motto „Wohlfühlen am Niederrhein“ als Gesamtpaket

Das SOS-Kinderdorf Niederrhein startet eine gezielte Gesundheitsberatung und individuelle Coachings für Mitarbeitende und Betreute.

Körper, Seele und Geist in Einklang bringen – was nach Wellness-Urlaub oder Yoga-Wochenende klingt, ist beim SOS-Kinderdorf Niederrhein ein wichtiger Baustein der Organisationskultur, damit sich Mitarbeitende und Betreute wohlfühlen können. Dafür wurde jetzt eine eigene Stabsstelle geschaffen.

Die SOS-Mitarbeiterinnen Christina Vennemann und Katja Hendrix entwickeln neue Konzepte und Ideen, um die Themen Gesundheit und Wohlbefinden an den Standorten des Sozialträgers in Kleve, Kevelaer, Geldern, Emmerich und Duisburg voranzutreiben. Unter dem Motto „Wohlfühlen am Niederrhein“ stellen sie Tipps und Informationspakete für verschiedene Altersgruppen zusammen. Ob Bewegungsspiele für die Kleinen, Ernährungstipps für Heranwachsende oder Entspannungsübungen bei Stress im Alltag. „Wir verschicken zum Beispiel regelmäßig kurze, aber intensive Übungen per E-Mail an unsere Kolleginnen und Kollegen, die zu Hause oder am Arbeitsplatz durchgeführt werden können und dazu dienen, den Rücken zu entlasten, Muskeln zu kräftigen oder die Beweglichkeit des Körpers zu stärken“, erläutert Katja Hendrix, die ausgebildete Physiotherapeutin ist. Diese Übungen werden dann zum Beispiel von den Mitarbeitenden an betreute Kinder, Jugendliche und Familien weitergegeben. Christina Vennemann ist Sozialpädagogin, Fitness- und Ernährungsexpertin. Sie erklärt: „Neben den allgemeinen Tipps bieten wir auch individuelle Coachings speziell für unsere Kolleginnen und Kollegen im SOS-Kinderdorf Niederrhein an.“

  • Symbolbild.
    In zwanzig Ländern : Missbrauchsfälle und Gewalt in SOS-Kinderdörfern gemeldet
  • Liss Steeger vom Kneippverein Gelderland ist
    Sebastian Kneipp wäre 200 Jahre alt geworden : „Kneipp würde sich in Kevelaer wohlfühlen“
  • Es läuft wieder: Anlässlich des fünfjährigen
    Fünf Jahre Wasserspielplatz an der Passstraße : Ein Riesenspaß für den Nachwuchs in Gahlen

Dabei steht ganz klar das Wohlbefinden im Vordergrund: „Die Themen können sehr verschieden sein. Von den Klassikern wie gesünder ernähren, mehr bewegen oder etwas abspecken, über berufliche Belastungen bis hin zu privaten Problemen. Benötigt jemand Unterstützung bei der Bewältigung einer schwierigen Situation, stehen wir vertrauensvoll zur Seite und helfen, die passende Lösung zu finden, um so das Wohlbefinden zu steigern“, erklärt Vennemann. „Wir beraten aber auch ganze Teams, die sich Unterstützung in Sachen Gesundheit für unsere betreuten Kinder, Jugendliche und Familien wünschen“, so die Gesundheitspädagogin weiter.

Statt mit erhobenem Zeigefinger zu ermahnen, will der SOS-Kinderdorfverein selbst Vorbild und Multiplikator sein. Deshalb hat er im Rahmen des Projekts „BEST­healthCARE“ bundesweit an neun Standorten und mit finanzieller Unterstützung der Unternehmensgruppe Aldi Süd neue Stellen geschaffen. Das SOS-Kinderdorf Niederrhein freut sich, dass es zu den ausgewählten Einrichtungen gehört und künftig noch mehr Augenmerk auf die Themen Gesundheit und Wohlbefinden für Mitarbeitende und Betreute legen kann.

(RP)