1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Familien im Kreis Kleve

Opa Jürgen Loosen erlebt die Entwicklung seiner Enkelkinder

Die Opa-Kolumne : Mit Lotta und Lilly an Schwellen des Menschseins

Zu den schönsten Erfahrungen im Leben von Großeltern gehört es zweifellos, die Entwicklungsstadien auf dem mühevollen Weg zum „Menschsein“ intensiv mitzuerleben.

Lotta und Lilly stehen beide gerade an Schwellen zur nächsten Stufe. Denn Lilly kann im zarten Alter von 14 Monaten die Umwelt inzwischen laufend(-schwankend) erkunden, viel früher als der weibliche Rest der Familie. Das macht ihr um so mehr Spaß, als sie auch noch ständig ohne Punkt und Komma brabbelt, bevorzugt das, was sie an „ihrem“ Tag bei Oma und Opa hört. „Lalla“ als aktuelles Lieblingswort für Ball, Wauwau für den Nachbarshund (und wenn Oma noch so oft Hund sagt), Mama, Papa, Ei (verbunden mit Streicheleinheiten). Und natürlich „Ähh“ mit Zeigefinger, wenn sie befördert werden möchte. Zum Ärger des Großvaters hat sie zwar die beiden Wörtchen Oma und Opa noch nicht im Angebot, aber die Schwelle zum Redeschwall wird bald überschritten sein. Den meisten Spaß hatte sie, als sie ihren Namen zum ersten Mal über die Lippchen brachte: „Lelly“, mit Gelächter.

Lotta hat das alles längst hinter sich. Gerade zum Schulkind geworden, ist sie auf dem besten Weg zur Leseratte, buchstabiert alles, was ihr vor die Augen gerät. Da findet sie es natürlich super, auf der Shoppingtour mit Opa in einer Buchhandlung abgesetzt zu werden, auf dass Mama und Oma alle anderen Läden besuchen können. „Papa, nur ein Buch!“, ermahnt das Pädagogen-Töchterlein. Und schon geht es los in Lottas Paradies. Auf einer Holzlok erkundet sie Buch für Buch, alldieweil Opa seine Umgebung begutachtet.

Am bemerkenswertesten findet er die Väter von heute, die mit ihren Töchtern stöbern, das hippe Rucksäckchen auf dem Rücken des modischen Übergangsjäckchens, die softe Stimme, die Worte wie Wattebäuschchen formt. „Meine Güte, wenn du mit denen damals hättest Mammuts jagen müssen, dann wären heute alle Menschen Vegetarier!“, denkt sich der stille Beobachter. Später an der Kasse setzt Opa sich knallhart durch gegen den sechsjährigen Sprössling. Statt der gewünschten fünf Bücher kauft er nur vier. Wäre ja auch gelacht!

Jürgen Loosen war Leitender Regionalredakteur der RP für den Niederrhein. An dieser Stelle berichtet er alle paar Wochen von seinem Opa-Leben.