1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Familien im Kreis Kleve

Kolumne von Ewald Hülk vom Berufskolleg der Liebfrauenschule

Die Lehrer-Kolumne : Weihnachtswünsche der Schüler: das neue 3G

Gerade in einer Zeit voller Entbehrungen wünschen sich auch viele Schüler vor allem ein sorgenfreies Leben wie vor der Corona-Pandemie, schreibt unser Autor.

In puncto Weihnachtswunsch sind sich die Schülerinnen und Schüler meiner Schule nahezu komplett einig: 97 Prozent würden sich, so meine Umfrage, in diesem Jahr statt größerer Geschenke nur kleine Aufmerksamkeiten von ihren Liebsten wünschen, wenn dafür künftig ein sorgenfreies Leben wie vor der Corona-Pandemie möglich wäre. Die junge Generation, der manche vielleicht vorschnell unterstellt haben, vorwiegend materiell orientiert zu sein – Stichwort hochwertiges Handy, Markenkleidung erkennt den Wert dessen, was nicht in der Shopping-Meile zu kaufen oder im Internet zu bestellen ist, und definiert 3G neu: Gesundheit, Gelassenheit, Geselligkeit.

Mich verwundert das Ergebnis der Umfrage nicht, denn allein im Schulleben muss diese Schülergeneration seit nunmehr nahezu zwei Jahren auf alles verzichten, was „Schule“ schön macht, weil es über den herkömmlichen Unterricht hinausgeht. Wie schwer fiel es mir vor vier Wochen doch, das lang ersehnte Skipraktikum meiner Sportabiturienten zu stornieren, das im Januar in Österreich stattfinden sollte!

  • Zwei Katzen haben es sich in
    Tierschützer warnen : In der Pandemie erst recht keine Tiere zu Weihnachten verschenken
  • Bilder des Tages vom Dezember 2019 : Rückblick ins Düsseldorf kurz vor Corona
  • Bei der Preisverleihung: Peter Wack (Förderverein),
    Hochschule Rhein-Waal : Studierende für Einsatz in der Corona-Pandemie ausgezeichnet

Mir persönlich wird in dieser Woche auch der traditionell an unserer Schule so stimmungsvolle letzte Schultag vor den Weihnachtsferien fehlen mit dem Klassenfrühstück, dem humorvollen Adventssingen und dem stets liebevoll vorbereiteten Gottesdienst, der von unserem Blechbläserensemble begleitet wird. Wie an keinem anderen Tag im Jahr durchweht dann eine Atmosphäre von fried- und freudvoller Geselligkeit, von Frohsinn und erwartungsvoller Gelassenheit unser Schulgebäude. Nicht zuletzt der religiöse Impuls im Gottesdienst lädt dann auch diejenigen Schüler, die glaubensferner oder kirchenkritischer sind, zum Nachdenken darüber ein, dass ein lebenswertes Leben mehr erfordert als das, was auf einem herkömmlichen Wunschzettel steht.

Aber leider ist es so: Der in der Umfrage geäußerte Wunsch wird in diesem Jahr nicht erfüllt werden. Wir werden aber trotzdem das Beste daraus machen! Weihnachten ist ja schließlich ein Fest der Hoffnung und der Zuversicht!

Ewald Hülk unterrichtet als Studiendirektor die Fächer Französisch und Biologie am Berufskolleg Liebfrauenschule in Geldern. Foto: Hülk