Kolumne „Die Familienmanagerin“: Die Woche im Schnelldurchlauf

Kolumne „Die Familienmanagerin“ : Die Woche im Schnelldurchlauf

Ihre ganz persönlichen Charts für eine hektische Woche hat unsere Kolumnistin zusammengestellt. Dabei gibt es doch einen Hit, den sie am liebsten hört – und der kommt von ihren Kindern.

Manchmal fühlt es sich so an, als würde Dieter Thomas Heck meine Woche moderieren. In seiner bekannten Schnellsprechweise, wie nur er es vermochte: „Da steht sie auf der Showbühne mit 150 Laternen, 40 Batterien und 67 Metern Lichterkette. Ihre Gesichtsfarbe ist der Außentemperatur von fünf Grad angemessen. Ihr aktueller Song hat sich bereits durch alle Charts bis ganz nach oben katapultiert und heute hier nur für Sie der Titel, den alle mitsingen können: „Ich geh mit meiner Laterne“.

Im Schnelldurchlauf geht es weiter zum Dienstag. Der steht ganz unter dem Motto „Du bist nicht alleine“. Denn wer will schon alleine durch die Straßen ziehen, wenn man doch eine tolle Freundin hat? Mit dem passenden Lied auf den Lippen sehen sie die nun unsere Gesangswunder. Sie singen sie das Lied „White Flag“ von Dido. Ein wunderbares Lied und ein wunderbarer Nachmittag voller Frauenpower. Auf der Startnummer drei wartet schon der Mittwoch mit seiner Weihnachtsfeier. Als Interpret stellen sich Rolf Zukowski und seine Freude vor. An seiner Weihnachtsbäckerei kommt niemand vorbei, auch nicht die Klasse 2a. Darum holen sie mit uns die Lebkuchen raus und kleckern eine Runde mit.

Doch jetzt ist es Zeit für ein bisschen Frieden. Der Donnerstag hält mit den sanften Händen von Frau Popp eine entspannende Massage bereit. An die orientalischen Klänge müssen sich unsere europäischen Ohren noch gewöhnen. Doch auch das gelingt der gestressten Mama wunderbar.

Wir kommen zum Spitzenreiter, der Freitag! Der vokale Höhepunkt nähert sich am Abend. Dort wartet eine Party mit hartem Metall, oder auch Heavy Metal wie der Engländer sagen würde.

Also ich bin froh, dass auf jeden Freitag ein Wochenende folgt und ich die Dieter-Thomas-Heck(tisch)-Woche hinter mir lassen kann. Denn meine beiden Jungs haben eine ganz andere Hitparade. Die kennen nur einen Hit: „Mama…“, von mir aus auch gerne in Dauerschleife. Sie sind eben doch die einzigen Stars in meinem Leben.

Anke Kirking lebt mit ihren Söhnen im Alter von sieben und elf Jahren in Geldern. An dieser Stelle berichtet sie alle paar Wochen von ihrem Leben als Familienmanagerin.