1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Familien im Kreis Kleve

Jürgen Loosen berichtet aus seinem Opa-Leben im Ruhestand

Die Opa-Kolumne : Das lange Warten auf Ida Matilde

Ein Geschwisterkind, das ist aufregend. Was den jüngsten Familienmitgliedern dabei so alles durch den Kopf geht, hat Opa Jürgen Loosen zusammengefasst.

Lotta ist große Schwester. Endlich hat das Warten ein Ende. Die letzten 24 Stunden waren auch eine Tortur für einen so neugierigen Naseweis wie den fast achtjährigen Blondschopf. Pro Stunde dutzendfach fragte sie die als Babysitter in ihr Lotta-Reich eingezogenen Großeltern, ob ihre Schwester schon geboren sei. Schlafen und Essen wurden zur Nebensache, bis Ida Matilde mitten in der Nacht das Licht der Welt erblickte und Lotta sowie der Rest der Familie endlich den Namen der 53 Zentimeter und 3870 Gramm kleinen Dame erfuhren.

Das erste Handybild kommentierte die Zweitklässlerin noch mit den Worten „Süß, aber ein bisschen langweilig“, doch das änderte sich schlagartig, als die Eltern mit dem Säugling heimkehrten und Lotta zum allerersten Mal das Baby auf die stolzgeschwellte Brust drücken durfte – mit Augen, die strahlten wie ein Silvesterfeuerwerk. „Opa, du hast jetzt eine Frau, zwei Töchter und drei Enkelinnen“, rechnete sie vor. Das Große-Schwester-Training mit Cousinchen Lilly hatte sich gelohnt. Dem 28-monatigen Wirbelwind musste sie nur noch beibringen, dass Lilly jetzt zwar Lottas kleine Cousine ist, aber die große Cousine der winzigen Ida. Was Lilly noch etwas ratlos zurück ließ. 

  • Kirk Douglas im Jahr 1962.
    Schauspielerin Natalie Wood : Lana Wood schildert Missbrauch ihrer Schwester durch Kirk Douglas
  • Im Gemeinschaftsraum der Seniorenresidenz treffen die
    Laienspielgruppe „Salz & Pfeffer“ aus Vorst feiert 30-jähriges Bestehen : Spritzige Komödie in der Seniorenresidenz
  • Dieter Weber
    Opa-Kolumne : Einmal die Zeit anhalten können

Dass sie die neue Situation in ihrem locken-gekrönten Köpfchen so intensiv wie fantasievoll verarbeiten musste, davon bekamen Oma und Opa als Babysitter daheim einen  Eindruck. Beim Abendbrot schaufelte sich die kleine Allesesserin eine Gabel voller Spaghetti Bolognese in den Mund, schaute verschmitzt in die kleine Runde und sagte: „Ich kriege jetzt auch eine Schwester. Die heißt Jule!“ Mal gucken, ob sie recht behält. Und wann.

Jürgen Loosen war Leitender Regionalredakteur der RP für den Niederrhein. An dieser Stelle berichtet er alle paar Wochen von seinem Opa-Leben im Ruhestand. Foto: MvO