Die Frauen-Kolumne Advent im Energiesparmodus

Kleve · Die Weihnachtszeit wird überschattet von dem Anspruch, es allen recht machen zu wollen. Dabei braucht die Seele gerade in der Adventszeit einfach Verschnaufpausen.

Cornelia Wagner wünscht sich inneren Frieden und sonst nix.

Cornelia Wagner wünscht sich inneren Frieden und sonst nix.

Foto: Wagner

Die Tage sind dunkel und trübe, die Kälte zieht durch alle Ritzen, und ich versuche, erste Symptome einer Erkältung mit altbewährten Hausmitteln zu bekämpfen und damit meine Abwehrkräfte zu stärken. Bei dem Gedanken an meinen überquellenden Terminkalender, prall gefüllt mit Weihnachtsfeiern, Winterreifenwechsel, diversen längst überfälligen Familienbesuchen und zumindest einem Minimum an Vorbereitung auf das „Fest der Liebe“, höre ich leise, wie der Weihnachtsalarm in mir zunehmend lauter und schriller wird.

Zudem treffe ich in der Frauenberatungsstelle oftmals auf Frauen, bei denen der jährliche Weihnachtsstress allein noch nicht genug ist. Frauen, deren Zuhause für sie und ihre Kinder kein sicherer Ort mehr ist und die nicht wissen, wovon sie Geschenke unter den Weihnachtsbaum legen sollen, obwohl sie vermutlich den nicht einmal haben werden. Leider ist es bittere Wahrheit, dass es gerade in der Weihnachtszeit in vielen Familien Stress und Streit gibt. In den wenigen Momenten der Stille macht sich statt der wohligen Adventsstimmung mit nach Zimt riechenden Plätzchen, Orangenduft und Kerzenschein eher ein Gefühl bleierner Schwere und großer Erschöpfung breit.

Es wird deshalb Zeit, in den Energiesparmodus zu wechseln. Die Weihnachtszeit wird überschattet von dem Anspruch, es allen recht machen zu wollen. Für Oma Hilde muss es immer die Weihnachtsgans sein, Onkel Franz möchte lieber Ente, und dann gibt es auch noch den Schrei nach veganem Weihnachtsschmaus. Kirche oder lieber gemütlich auf dem Sofa?  Am Ende kann man vor lauter Besinnlichkeit fast die Besinnung verlieren.

Und auch wenn klar ist, dass weder Bratwurst und Glühwein noch stimmungsvolle Lichtinstallationen wirklich auf die Weihnachtszeit einstimmen oder gar das Elend vergessen machen können: Die Seele braucht gerade in der Adventszeit einfach Verschnaufpausen. Raum, um sich auszubreiten. Der flache Atem muss tief und ruhig werden, damit wenigstens zeitweise innerer Frieden einkehren kann. Das wünsche ich mir für Weihnachten und sonst gar nix.

Cornelia Wagner ist Diplom-Sozialpädagogin und arbeitet als systemische Familientherapeutin und Traumafachberaterin bei der Frauenberatungsstelle Impuls im Kreis Kleve. Foto: Wagner

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort