Die Familien-Kolumne Ferienzeit ist Entdeckerzeit

Geldern · Jetzt, da sich die Schulferien langam dem Ende neigen, steigt in unserer Autorin eine Mischung aus Wehmut, Anspannung und auch etwas Freude empor.

 Anke Kirking, für Familienseite, die Familien-Kolumne

Anke Kirking, für Familienseite, die Familien-Kolumne

Foto: Gottfried Evers

Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen: So ist es auch bei meiner Familie. Meine Jungs und ich waren für einen Städterrip in Hamburg und haben diesmal die Touri-Pfade verlassen. Zu entdecken gab es Secondhand-Läden (Carolinenviertel) aus den 80ern zu Preisen aus dem Jahr 2023; wir waren in Plattenläden (Marktstraße), haben den Musiker Erobique lieben gelernt und uns vom Regen kurz erfrischen lassen.

Das Hotel, in dem wir genächtigt haben, lag direkt am Flughafen. So konnten wir die Flugzeuge aus nächster Nähe beobachten. Wir sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren und haben uns mit Samson und Tiffy in der Sesamstraßen-Ausstellung unterhalten. Wir haben Indisch gegessen und uns das Uni-Viertel angeschaut. Sind an der Sternschanze vorbeigefahren und haben uns treiben lassen. Es war ein toller Urlaub, und wir haben echt eine Menge ungewöhnlicher Sachen erlebt.

Zuhause gab es auch noch was zu entdecken. Das Schokoladenmuseum in Köln, wo wir uns eine eigene Tafel Schokolade zusammenstellen konnten und den Eifelpark Gondorf, wo mein Bruder arbeitet. Weil ich meine Schwester mitgenommen hatte, gab es ein kleines Familientreffen. Wir haben im House of Magic in Oberhausen gestaunt, uns verzaubern lassen und konnten es kaum abwarten, bis der Kellner den riesigen Eisbecher brachte.

Leider gehen die Ferien nun so langsam zu Ende, und man muss sich wieder mit Schulsachen beschäftigen. Mit der Brotdose, die noch im Schulranzen liegt und der Einkaufsliste der Lehrer mit Materialien, von denen man noch nie etwas gehört hat (Pinsel in der Größe eines Buches).

Man denkt an die warmen Tage und die schöne Zeit und das Ungewöhnliche zurück. Das Buch, das man endlich gelesen hat, oder den leckeren Mango-Lassi, den man frisch beim Inder bekommt. Eine Mischung aus Wehmut, Anspannung und auch etwas Freude steigen in mir auf. Ich wünsche uns allen einen guten Start ins neue Schuljahr, für die Schulanfänger eine tolle Einschulungsfeier und ganz viel Mut.

Anke Kirking lebt mit ihren Söhnen im Alter von zehn und 14 Jahren in Geldern. An dieser Stelle berichtet sie alle paar Wochen von ihrem Leben als Familienmanagerin. Foto: EVE

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort