Starke-Familien-Gesetz: Busticket und Mittag für Schüler im Kreis

Starke-Familien-Gesetz : Busticket und Mittag für Schüler im Kreis

Kinder aus einkommensschwachen Familien bekommen seit August mehr Geld für Schulmaterial, Mittagessen und Nachhilfe.

(RP) Mit dem Bildungs- und Teilhabepaket des „Starke-Familien-Gesetzes“ haben sich zum 1. August die Leistungen für Kinder aus bedürftigen Familien verbessert. Bisher bekommen Schüler aus einkommensschwachen Familien jährlich rund 100 Euro für Stifte, Schulranzen, Hefte. „In Kleve erhalten das Geld derzeit rund 3600 Kinder“, so Barbara Hendricks, die SPD-Bundestagsabgeordnete des Kreises Kleve. Ab dem kommenden Schuljahr gibt es 150 Euro. Anspruchsberechtigt sind alle Kinder aus Familien, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld beziehen. Das gilt auch für Schüler, deren Eltern den zum 1. Juli erhöhten Kinderzuschlag erhalten.

Zudem gibt es künftig in Schulen und Kitas für anspruchsberechtigte Kinder kostenloses Mittagessen. Bisher mussten die Eltern einen Eigenanteil beisteuern. Laut Hendricks profitieren im Kreis rund 570 Kinder. Änderungen gibt es auch bei der Nachhilfe: Eltern können eine Kostenübernahme für Lernförderung nicht erst beantragen, wenn ihr Kind versetzungsgefährdet ist. „Sie erhalten bereits Geld, sobald erste Schwierigkeiten auftauchen“, so Hendricks.

Zudem werden Fahrtkosten für Tagesausflüge komplett erstattet und der Eigenanteil von fünf Euro für eine Monatskarte des öffentlichen Nahverkehrs entfällt. Wichtig ist, dass Eltern die Leistungen für ihre Kinder auch tatsächlich beantragen. In der Vergangenheit sei das häufig nicht geschehen, da das Antragsverfahren nicht immer einfach genug war.

Mehr von RP ONLINE