1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Ex-Klever treffen sich wieder in Berlin​

Stammtisch seit zehn Jahren : Ex-Klever treffen sich wieder in Berlin

Endlich war es wieder soweit: Die „Berliner Klever“ konnten sich am 24.Juni wie in den vergangenen Jahren, in ihrem Stammrestaurant „ Der Esstisch“ in der Nähe des Kurfürstendamms wieder treffen.

Coronabedingt mussten sie auf den geselligen Austausch zwei Jahre lang verzichten.

Alfons A. Tönnissen rief als Organisator erneut die heimatverbundenen Klever zusammen, die seit Jahrzehnten schon in der Hauptstadt arbeiten und leben. Es sind bereits über zehn Jahre vergangen, seitdem das erste Treffen in Berlin zustande kam. Einige sind von Anbeginn dabei. Aber es kommen auch „Neuberliner“ dazu. Dirk Meyer zum Beispiel lebt erst seit fünf Jahren in Berlin. Er war zunächst in der Touristenbranche tätig, ließ sich aber während der Pandemie zum Pfleger in der Charité umschulen. An seiner alten Heimat schätzt er das Landleben und die Natur – aber zurück nach Kleve zu gehen ist momentan für ihn keine Option.

Wolfgang Look, der für das Außenministerium in vielen Ländern der Welt unterwegs war, erwähnte, dass sich in der Zeit seine Liebe zu Kleve verstärkt habe. Deshalb sei es ihm auch wichtig, bei den Treffen dabei zu sein. Es gab wieder viel Gesprächsstoff über die Schulzeit und insbesondere die einzelnen Lehrer – ein Großteil der Teilnehmer besuchte das Freiherr-vom-Stein -Gymnasium.