Niederrhein/Palo: EU-Kommissarin besucht Feldlazarett von I.S.A.R. Germany

Niederrhein/Palo : EU-Kommissarin besucht Feldlazarett von I.S.A.R. Germany

Die EU-Kommissarin für humanitäre Hilfe und Krisenschutz, Kristalina Georgiewa, hat den Behandlungsplatz von I.S.A.R Germany auf den Philippinen besucht. Sie informierte sich über die Arbeit der Einheit in der Stadt Palo.

Dabei bedankte sich Kristalina Georgiewa ausdrücklich für den Einsatz des deutschen Teams im Krisengebiet. Sie sei stolz, dass die beiden europäischen Einheiten B-FAST aus Belgien und I.S.A.R. Germany sehr schnell in der Katastrophenregion gewesen seien und nun in Palo hervorragend zusammenarbeiten würden.

Beide Teams hätten mit als erste Einheiten eine medizinische Versorgung von Opfern der Wirbelsturms Haiyan sichergestellt, sagte Georgiewa.

Der medizinische Leiter von I.S.A.R. Germany, Thomas Laackmann, bedankte sich für den Besuch der EU-Kommissarin im Feldlazarett. Dieser sei eine wichtige Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit der Teammitglieder. Für I.S.A.R. Germany sei es das wichtigste Ziel, Menschen in Katastrophenregionen so schnell wie möglich zu helfen.

I.S.A.R. Germany hat in Palo, wie bereits mehrmals berichtet, 24 Ärzte, Sanitäter und Helfer im Einsatz. Sie behandeln die Patienten in Zelten.

Die gesamte medizinische Ausrüstung wurde aus Deutschland mitgebracht. Die Stiftung hat ihren Sitz in Duisburg, koordiniert die Arbeit aus Moers. Dazu zählen auch zwei Tonnen Medikamente. Dabei handelt es sich um ein so genanntes "Medical Health Kit" und ein "Trauma Kit". Mit dem "Medical Health Kit" können 30.000 Menschen einen Monat lang medizinisch versorgt werden.

Es beinhaltet Schmerzmittel, Antibiotika, Verbandsmaterial, Infusionslösungen und Wasserentkeimungstabletten. Das Trauma Kit wurde speziell für I.S.A.R. Germany zusammengestellt. In den Paketen sind unter anderem chirurgische Instrumente, Wundauflagen, Wunddesinfektionsmittel, Narkose- und Schmerzmittel enthalten.

(RP)
Mehr von RP ONLINE