Erstmals gibt es mehr als 100.000 Beschäftigte im Kreis Kleve

Wirtschaftswachstum : Rekord geknackt: Mehr als 100.000 Beschäftigte im Kreis

Die Branchen mit dem größten Zuwachs bei den Beschäftigtenzahlen sind das verarbeitende Gewerbe, Verkehr und Lagerei sowie das Baugewerbe.

Erstmals stehen im Kreis Kleve mehr als 100.000 Menschen in Lohn und Brot. Somit ist derzeit fast ein Drittel aller Einwohner sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Dies teilte nun die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve mit.

Die neuesten Daten des Statistikservices der Arbeitsagentur weisen für den Kreis Kleve mit 101.063 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten einen Höchstwert aus. Zum Stichtag 30. Juni 2018 wuchs die Beschäftigtenzahl innerhalb eines Jahres um 2929. Das ist ein Anstieg um drei Prozent gegenüber einem Vergleichswert von 2,3 Prozent auf Landesebene.

Die Branchen mit dem größten Zuwachs bei den Beschäftigtenzahlen sind das verarbeitende Gewerbe (plus 685 oder 4,5 Prozent), Verkehr und Lagerei (plus 644 oder 14,5 Prozent) und das Baugewerbe (plus 457 oder 6,5 Prozent).

Im Nachbarkreis Wesel sind derzeit 136.027 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Allerdings liegt die Einwohnerzahl mit rund 460.000 deutlich höher als im Kreis Kleve mit seinen 310.000 Einwohnern.

Seit der Wirtschafts- und Finanzkrise steigt die Zahl der Beschäftigten im Kreis Kleve jährlich weiter an. Der tiefste Stand war im Jahr 2008 mit 78.449 Beschäftigten. Die Entwicklung im Land NRW ist in den vergangenen zehn Jahren ebenfalls positiv, allerdings liegen die Zuwächse deutlich geringer als im Kreis Kleve.

Mehr von RP ONLINE