Konstituierende Sitzung Neue Zeiten im Klever Kreistag

Kreis Kleve · Analyse Silke Gorißen ist als erste Landrätin vereidigt worden – ein Amt nimmt ihr der Kreistag aber überraschend ab. Die neue Listenverbindung lässt ihre Muskeln spielen, verzockt sich aber auch. Künftig dürfte es deutlich mehr enge Entscheidungen geben.

 Landrätin Silke Gorißen mit ihren Stellvertretern David Kerkenhoff, Paula Backhaus und Stefan Welberts (von rechts).

Landrätin Silke Gorißen mit ihren Stellvertretern David Kerkenhoff, Paula Backhaus und Stefan Welberts (von rechts).

Foto: Klaus-Dieter Stade (kds)

Neue Zeiten brechen an in der Kreis Klever Politik – nach außen wird das am deutlichsten durch die erste Landrätin im Amt, Silke Gorißen, die am Mittwoch in der konstituierenden Sitzung des Kreistags vereidigt wurde. Sie freue sich auf gute und zielführende Sitzungen, sagte Gorißen zu Beginn. „Fangen wir an mit der Arbeit.“ Unterstützt wird sie dabei auch von ihren drei neuen, jungen Stellvertretern: Stefan Welberts aus Kleve (SPD), David Kerkenhoff aus Kalkar (CDU) und Paula Backhaus aus Uedem (Grüne) werden Gorißen und den Kreis künftig bei Veranstaltungen repräsentieren. Einen stellvertretenden Landrat aus dem Südkreis Kleve gibt es damit nicht.