Goch/Kleve Erneut heftiger Schneefall — Polizei lobt die Autofahrer

Goch/Kleve · Heftiger Schneefall hat die Mitarbeiter der Umweltberiebe der Stadt Kleve (USK) und des Kommunalbetriebs Goch am Mittwoch den ganzen Morgen hindurch beschäftigt. In Kleve traten gegen 4.30 Uhr 60 Mitarbeiter ihren Dienst an.

Goch/Kleve: Erneut heftiger Schneefall — Polizei lobt die Autofahrer
Foto: Isabell Hülser

Sie rückten dem Schnee mit sieben Streufahrzeugen und per Handstreuung zu Leibe. Der Einsatz in Goch begann ebenfalls um 4.30 Uhr, als 20 Mitarbeiter ausrückten. Mit vier Räumfahrzeugen für die Straßen und zwei kleineren für die Radwege ging es hinaus in die Nacht. Auch von Hand wurde Salz gestreut. "Bis 9 Uhr waren unsere Mitarbeiter durchgängig damit beschäftigt, die Straßen und Wege frei zu räumen", berichtet Stephan Siebers vom Kommunalbetrieb. Nachdem der Schneefall zwischenzeitlich etwas abgeflaut war, ging der Einsatz gegen 10.30 Uhr bei erneut einsetzendem Schneefall in die zweite Runde. Gegen Mittag waren die Temperaturen schon wieder so weit im Plus, dass Siebers seinen Leuten melden konnte: "Einsatz beendet".

Die Polizei freute sich über besonnene Autofahrer. Im gesamten Kreisgebiet gab es lediglich zwei witterungsbedingte Unfälle, einer in Rees und einer in Geldern. Dabei kam es nur zu Sachschäden, so Polizeisprecherin Manuela Schmickler.

Nach Angaben des Klevers Hubert Reyers, der seit vielen Jahren das Wetter am Niederrhein beobachtet und voraussagt, fielen am Mittwoch vier Zentimeter Schnee. Und so geht es laut Reyers wettermäßig weiter: Das Tauwetter setzt sich fort. Es scheint häufiger die Sonne, und es bleibt meistens trocken. Am Donnerstag wird der vorerst letzte Dauerfrosttag mit Werten zwischen -3 Grad am Morgen und -1 Grad am Nachmittag. Freitag stellt sich die Wetterlage um: Es wird wechselhaft und deutlich milder. Die Temperaturen steigen bis auf 7 oder 8 Grad an. Es regnet dauerhaft. Das Wochenende wird wechselhaft und mild.

(top)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort