Kalkar: Erfolgreiche Pfarreiratswahlen in Kalkar

Kalkar: Erfolgreiche Pfarreiratswahlen in Kalkar

Zwei neue Pfarreiräte werden sich am 27. November und am 29. November in den beiden Kalkarer Pfarren konstituieren. Die insgesamt acht Kalkarer Ortsgemeinden haben in den beiden Pfarren jeweils neun Kandidaten in einer normalen Urnenwahl gewählt.

Durch eine am vergangenen Wochenende massiv angebotene Briefwahl wurde die aktuelle Wahlbeteiligung jeweils um zwei Prozent auf knapp zehn beziehungsweise zwölf Prozent gegenüber der Wahl des Jahres 2013 erhöht. Über 40 Prozent an Briefwählern konnte verzeichnet werden.

Dabei wird sich in Kalkar Heilig Geist ein fast ganz erneuerter Pfarreirat finden. Zehn neue Kandidaten hatten sich der Wahl gestellt. So wurde das Durchschnittsalter jetzt auf 36 Jahre gesenkt. Dabei hat sich ausgezahlt, dass in Kalkar ein gut strukturierter Pastoralplan zu Fronleichnam in allen Gemeinden verteilt wurde - gerade in der Zeit, als die Kandidatensuche aktiv war. Dankbar ist der Wahlausschuss allen Helferinnen und Helfern und besonders auch den Nicht-Gewählten, die nun mal bei einer demokratischen Wahl auf der Pfarrebene nicht im Gremium mitwirken, aber beratend gerade in den Orts- oder Gemeindeausschüssen tätig werden können und als Nachrücker zur Verfügung stehen. In Kalkar Heilig Geist sind in den Pfarreirat gewählt worden: Eva-Maria Janßen, Sara Kannenber, Bärbel Schmittgen, Andreas Sobbe, Ingrid te Boekhorst, Sandra Thiel, Christoph van Kempen, Anne Wermers und Andreas Winkels.

In St. Clemens mit den Orten Wissel, Grieth und Hönnepel wählte man: Constanze Chiduch, Jutta Graven, Ulrike Höfkens, Vera Klaasen-van Husen, Anita Michels, Ulla Moll, Frank Ripkens, Roswitha Schoemakers und Martin Verfürth.

(RP)