Halbfinale gegen England Bis zu 80.000 Niederländer auf dem Weg nach Dortmund – Staus auf der Autobahn

Emmerich/Goch · Die Niederländer stehen im Halbfinale der Europameisterschaft. Zehntausende Fans folgen der Mannschaft in Richtung Westfalenstadion, wo es am Mittwochabend gegen England geht. Auf den Autobahnen der Grenzregion sorgt das für Staus.

Die Niederländer stehen im EM-Halbfinale – und mehrere Zehntausend Fans folgen dem „elftal“ nach Dortmund.

Die Niederländer stehen im EM-Halbfinale – und mehrere Zehntausend Fans folgen dem „elftal“ nach Dortmund.

Foto: Markus van Offern (mvo)

Schon jetzt ist die Dortmunder Innenstadt fest in niederländischer Hand, die Farbe „oranje“ prägt das Zentrum. Und es werden im weiteren Tagesverlauf noch deutlich mehr Fußballfans erwartet. Der niederländische Fußballverband KNVB rechnet damit, dass 75.000 bis 80.000 Niederländer die Ruhrpottstadt ansteuern – die meisten werden also ohne Ticket fürs Dortmunder Westfalenstadion anreisen. Viele werden stattdessen die „Fanzone“ anzusteuern.

Die Folge des Fußballtourismus: Staus auf den Autobahnen in der Grenzregion. Am Grenzübergang A40 Straelen, auf der A3 beim Übergang Emmerich-Elten und auf der A57 zwischen Nimwegen und Goch wird kontrolliert. Wer derzeit (Stand: 12.30 Uhr) bei Emmerich über die A3 in die Bundesrepublik einreisen will, sollte knapp 20 Minuten mehr einplanen. Die Grenzkontrollen haben das Ziel, gewaltbereite Hooligans aus dem Verkehr zu ziehen.

Fußball-EM 2024:  die besonderen Momente des Turniers
15 Bilder

Das sind die besonderen Momente der Fußball-EM

15 Bilder
Foto: dpa/Christian Charisius

Auf der Autobahn bei Elten verschärfte sich am Dienstagmittag die Lage, weil es auf Höhe der Ausfahrt Babberich zu einem Unfall gekommen war. Ein Lkw kollidierte mit einem Transporter. Ein Fahrstreifen wurde kurzzeitig gesperrt, Autofahrer mussten eine halbe Stunde mehr einplanen. Mittlerweile ist die Spur aber wieder frei.