Kreis Kleve: Elf Glatteis-Unfälle auf den Straßen

Kreis Kleve: Elf Glatteis-Unfälle auf den Straßen

Schon Anfang dieser Woche waren die Streudienste erstmals in diesem Winter auf den Straßen wegen Glatteisgefahr unterwegs gewesen. Zu Unfällen war es aber nicht gekommen. Auch gestern streuten die Mitarbeiter der Winterdienste Salz auf die Fahrbahnen.

Dennoch gerieten elf Autofahrer mit ihren Fahrzeugen ins Rutschen. Es kam laut Polizei kreisweit zu elf Unfällen wegen glatter Straßen. Zweimal erlitten Personen Verletzungen, neun Mal blieb es bei Blechschäden an den Autos. Der erste Glatteis-Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben gegen 6 Uhr, der letzte gegen 9.

45 Uhr. Schwere Verletzungen erlitt ein 45 Jahre alter Isselburger, der in Rees-Haldern mit seinem Volvo 850 ins Schleudern geriet und schließlich mit seinem Auto gegen einen Baum prallte. Ebenfalls schwer verletzt wurde eine 28-Jährige aus Kevelaer, die in einer scharfen Rechtskurve in Weeze-Wemb die Kontrolle über ihren Pkw verlor. Das Auto kam von der Straße ab und prallte gegen zwei Bäume. Die Frau musste nach notärztlicher Versorgung am Unfallort mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

(dido)