1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Eintritt, Anfahrt: So wird die Keramisto 2022 in Milsbeek​

10.000 Besucher erwartet : So wird die Keramisto in Milsbeek

Am kommenden Wochenende findet nur wenige Minuten von Kleve entfernt die große Keramik-Ausstellung Keramisto statt. 80 Aussteller aus ganz Europa sind am Start. Was es dann zu sehen gibt.

Die Keramisto ist das internationale Keramikfestival der Niederlande – in diesem Jahr findet sie schon zum 35. Mal statt. Am 17. und 18. September zeigen ausgewählte Keramiker aus ganz Europa ihre Werke. Aussteller aus Deutschland, Frankreich und Italien haben sich angekündigt. Aber auch aus Großbritannien, Spanien oder Israel kommen die Künstler. In Vorführungen und Präsentationen werden die neuesten Trends und Techniken aus dem Bereich der Keramik gezeigt. „Ob man nun ein Profi ist oder erst ein neuer Keramik-Liebhaber: Dieses Festival möchte man nicht vermissen“, sagen die Veranstalter. Darunter befindet sich auch Katrin König, deren Keramik-Atelier sich in Hommersum befindet.

Insgesamt 80 Künstler sind vor Ort vertreten – aus allen denkbaren Stilrichtungen, wie es heißt. Kunst und Design, Bilder und Geschirr. Die Keramisto findet im Keramikdorf Milsbeek in Nord-Limburg statt. Das Festivalgelände liegt am Mookerplas, im Grünen zwischen Blumen und Wasser, gut 20 Minuten mit dem Auto von Kleve entfernt. Die Veranstalter versichern: Kostenlose Parkplätze gibt es vor Ort mehr als genug.

  • Ein ukrainischer Soldat steht auf einem
    Ukraine feiert Gegenoffensive : 10.000 russischen Soldaten droht Einkesselung
  • Die Band Eight Feet Fine war
    Open-Air-Festival in Wegberg : Die Motte an der Ophover Mühle rockt wieder
  • Der Gewölbekeller hat eine ganz besondere
    Programm vorgestellt : So wird der Tag des offenen Denkmals in Kleve

Und wenn man schon einmal in der Umgebung ist, lohnt sich auch noch der ein oder andere weitere Besuch: Die Gegend um Milsbeek ist (für niederländische Verhältnisse) recht hügelig. Waldgebiete, Niers, Maas und nicht zuletzt Nimwegen laden zum Besuch ein.

Ein jährlicher Bestandteil der Keramisto ist auch die Verleihung von „Pot D’or“, dem Preis für den besten Keramiker des Festivals. Eine Auszeichnung, auf die man durchaus stolz sein kann: Wird der Gewinner doch durch die 80 teilnehmenden Aussteller gekürt. Wer es in diesem Jahr wird, das wird gegen Ende der Keramisto am 18. September bekannt gegeben. Im vergangenen Jahr blieb der Preis beim Lokalmatador Job Heijkamp aus den Niederlanden, in der Vergangenheit kamen die Preisträger aber auch schon aus Dänemark, Belgien oder Deutschland.

Die Idee für das Keramikfestival in Milsbeek entstand im Jahr 1988 – einfach weil es eine ähnliche Veranstaltung damals noch nicht gab. Der Erfolg scheint den Machern nach über drei Jahrzehnten recht zu geben. Rund 10.000 Besucher werden jährlich angelockt. Einiges hat sich seit dem Start verändert, vieles ist gleich geblieben – nur die angebotene Keramik ändert sich von Jahr zu Jahr. Das schätzen auch die Besucher. Sie können immer etwas Neues finden, wissen aber um die Qualität der gezeigten Ware.

Internet: www.keramisto.nl