Kreis Kleve: Ein Tag wie kein anderer im Kreis Kleve

Kreis Kleve : Ein Tag wie kein anderer im Kreis Kleve

Gemeinsam mit Antenne Niederrhein verlost die Rheinische Post im Kreis Kleve einen Tag lang Zeitung und Radio zum Anfassen – für eine Stadt oder Gemeinde im Kreis Kleve. Wie bereits berichtet, hatten sich zehn der 16 Kommunen beworben, noch bis Anfang Mai kann übers Internet abgestimmt werden (www.antenneniederrhein.de). Im Gespräch mit RP-Redakteurin Kerstin Olañeta zog Antenne-Chef Tommi Bollmann Bilanz nach den ersten Abstimmungstagen.

Gemeinsam mit Antenne Niederrhein verlost die Rheinische Post im Kreis Kleve einen Tag lang Zeitung und Radio zum Anfassen — für eine Stadt oder Gemeinde im Kreis Kleve. Wie bereits berichtet, hatten sich zehn der 16 Kommunen beworben, noch bis Anfang Mai kann übers Internet abgestimmt werden (www.antenneniederrhein.de). Im Gespräch mit RP-Redakteurin Kerstin Olañeta zog Antenne-Chef Tommi Bollmann Bilanz nach den ersten Abstimmungstagen.

Wer liegt denn zurzeit mit der Nase vorn?

Tommi Bollmann Das Rennen macht im Moment ganz klar Wachtendonk. Die Gemeinde hat nicht nur die meisten absoluten Stimmen, sondern ist mit knapp 8000 Einwohnern auch recht klein. Und da wir ja die Stimmen- auf die Einwohnerzahl umrechnen, liegt Wachtendonk zurzeit unangefochten auf dem ersten Platz. Dicht gefolgt von der Grenzfeste Kranenburg . . . Übrigens hätten wir generell nie mit einer solch großen Resonanz gerechnet !

Was erwartet die Siegergemeinde oder die Siegerstadt an diesem Samstag, 17. Mai?

Bollmann Wir werden dort zwischen 10 und 16 Uhr eine Live-Sendung machen und uns mit den Bürgern sowie Vertretern der Verwaltung und vielen anderen Menschen aus Politik, Kultur und dem Vereinsleben unterhalten. Außerdem wird ein Moderatoren-Wettbewerb stattfinden, und Antenne und Rheinische Post werden zahlreiche Überraschungen mit im Gepäck haben.

Wie funktioniert das Abstimmen denn konkret?

Bollmann Auf unserer Homepage, www.antenneniederrhein.de, ist rechts unser Abstimm-Fenster, gelb unterlegt, zu finden. Dort einfach einen Klick bei Ihrer Lieblings- beziehungsweise Heimat-Kommune machen — und unter "Ergebnisse anzeigen" mal nachschauen, wie viele andere Menschen schon für diese Stadt oder Gemeinde gestimmt haben . . .

Gibt's da nicht Leute, die den ganzen Tag nichts anderes tun, als auf ihren Liebling zu klicken?

Bollmann Und selbst wenn, das würde nichts bringen, denn pro Tag und IP-Adresse wird nur ein Klick gezählt. Damit auch alles gerecht bleibt.

(RP)