Kleve: "Ein Geschenk für Sie"

Kleve: "Ein Geschenk für Sie"

Die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve bietet 1 200 Unternehmern hiesige Gewerbeflächen an.Eine Schwerpunkt-Aktion mit einem netten "Cadeau" für die niederländischen Logistiker.

Kreis Kleve (RP) "Een cadeau voor u" – "Ein Geschenk für Sie" steht in fetten, roten Lettern auf dem eigens für das Mailing gefertigte Briefpapier. 1 200mal wurde es in den letzten Stunden beschrieben, gefaltet, auf die Reise ins Niederländische geschickt. Von 500 Hektar verfügbarer Gewerbefläche ist da die Rede, von den wichtigen Autobahn-Anschlüssen, vom Rhein-Waal-Terminal in Emmerich am Rhein und dem Airport Weeze. Und selbstverständlich von günstigen Gewerbeflächen-Preisen im Vergleich zu den niederländischen.

"Eine Schwerpunkt-Aktion, mit der wir alle Logistiker der Niederlande persönlich anschreiben und erreichen", begründet die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve. Einen kleinen Lastkraftwagen gibt es für all´ jene, die sich bei der Kreis-WfG zurückmelden. Und damit bekunden, dass sie ein Interesse haben am "Raum für Investitionen – Kreis Kleve".

"Raum für Investitionen"

Die Namen aller 16 Städte und Gemeinden stehen auf dem vierseitigen DIN A-4-Prospekt, der mit den Symbolen "Lkw", "Schiff" und "Flugzeug" die Lagegunst des Kreises Kleve auf besondere Weise hervorhebt. Die Firmen Konica Minolta und die Bremer-Lagerhaus-Gesellschaft in Emmerich am Rhein, Vos Logistics in Goch und die erneut expandierende Red Sun in Kevelaer werden als deutliche Hinweise darauf geliefert, dass es in Vergangenheit überzeugende Neuansiedlungen in der Region gegeben hat. Und zwar solche, bei denen insbesondere die Flächen eine entscheidende Rolle gespielt haben.

  • Geldern : Logistik und Einzelhandel im Fokus der Gespräche

Die in Kleve beheimatete Marketingberatung "Fit for Business" und ihre Geschäftsführerin Margo Bromont lieferte der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve unlängst frisches Datenmaterial über die niederländischen Logistiker – abgerundet durch Zahlen und Fakten in Form eines so genannten "Marktscan", der vor allem eines zum Ausdruck bringt: dass die Niederländer bis zum Jahr 2020 logistischer Marktführer in Europa sein wollen.

Wo die Welt beginnt

"In der Logistik beginnt die Welt in aller Regel bei 30 000 Quadratmetern Fläche", so Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers, der neben reinen Gewerbeflächen auch ausgewählte Hochbauten mit Logistik-Eignung – so aus Geldern und Uedem - "ins Päckchen gegeben" hat. Für die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve stelle das Thema Logistik in diesem Jahr den Schwerpunkt dar. Auch deshalb werde man nach dem "Marktscan" und dem 1 200 Adressen umfassenden Mailing im Sommer die "Sommertour Logistik" anschließen. "Wir wollen deutlich machen, dass auch hier wichtige Arbeitsplätze entstanden sind."

Alleine Konica Minolta in Emmerich am Rhein habe in den letzten Monaten das Versprechen umgesetzt, 200 Menschen Beschäftigung und Einkommen zu bieten.

(RP)