DSDS: Lukas Kepsers fliegt nach Thailand

DSDS-Kandidat aus Kranenburg : Lukas Kepsers DSDS-Reise geht weiter

Im Recall überzeugt der Kranenburger mit „Perfect“ von Ed Sheeran und dem Schlager-Hit „Cordula Grün“. Jury-Mitglied Xavier Naidoo nennt ihn gar „einen unserer Favoriten“. Nun gehört Kepser zu den besten 25 und fliegt nach Thailand.

Beim DSDS-Recall ist Nervenkitzel vorprogrammiert. Schließlich müssen aus 120 Superstar-Aspiranten 25 werden. So sagt die Stimme aus dem Off: „Hier zeigt sich, welche Kandidaten es echt draufhaben.” Mittlerweile ist klar: Der Kranenburger Lukas Kepser hat es drauf. Auch im österreichischen Ischgl überzeugt er die Jury um Poptitan Dieter Bohlen.

Die Ausstrahlung am Samstagabend ist zweigeteilt gewesen: Erst haben die Kandidaten in Zehner-Gruppen ein selbstgewähltes Lied vorgestellt. Nur 50 Musiker überspringen diese Hürde. Im Anschluss haben sich diese erneut in Kleingruppen mit einem vorgebenen Song aufgeteilt.

Was dem Zuschauer schnell auffällt: Kepser steht im Fokus der TV-Produzenten. Immer wieder wird er eingeblendet, mit und ohne Gitarre, er kommentiert gar das Comeback einer Mitkandidatin, die im vergangenen Jahr krankheitsbedingt beim Recall passen musste und nun erneut die Chance erhält. „Ich kann das verstehen und freue mich für sie”, sagt der 24-Jährige. Noch vor seinem Auftritt spricht die Jury über den Kranenburger. „Habt ihr noch Lukas im Kopf?”, fragt Pietro Lombardi. „Ja, der war gut”, bestätigt Xavier Naidoo. Viele Vorschusslorbeeren also. Auch auf sein erfolgreiches Casting wird noch zurückgeschaut.

Mit „Perfect” von Ed Sheeran zahlt er das Vertrauen zurück. So bittet Bohlen Kepser „auf die rechte Seite”, wo all jene sich postieren, für die es weitergeht im Talentwettbewerb. „Das war für mich noch ein Heimspiel”, sagt Kepser unserer Redaktion. Dann aber wartet eine besondere Herausforderung auf ihn. So meldet sich wieder die Stimme aus dem Off und sagt: „DSDS ist kein Wunschkonzert.”

Das bekommt Kepser zu spüren. In einem Männer-Quartett muss er sich des Party-Songs „Cordula Grün” von Draufgänger aufnehmen. „Ich sage es ganz ehrlich: Es war ein Schock, als ich von der Songauswahl hörte. Ich hatte Angst, dass es lächerlich werden würde. Ein solches Lied hatte ich nämlich noch nie gesungen”, sagt Kepser. Auch im Fernsehen zeigt sich Kepser wenig glücklich: „Ich war überrascht, dass ich diesen Song kriege. Ich stelle mir einfach vor, ich wäre besoffen und mache das, so gut ich kann“, sagt er vor einer alpinen Bergkette. Gesangslehrerin Juliette Schoppmann schwört die Vier auf ihren Auftritt ein: „Ich möchte, dass ihr die größten Rampensäue seid, die ihr sein könnt.“

Die Gruppe um Kepser folgt der Aufforderung. Der BWL-Student darf gar als Erster seiner Gruppe den Refrain anstimmen: „Ihr graut vor Kitschpoesie / mit Refrain, mimimi / Sie mag Tanzmusik / Cordula Grün, Cordula Grün, Cordula Grün“. Während des erfrischend humorvollen Auftritts klatscht, summt und schunkelt die Jury mit. Dementsprechend fällt auch die Bewertung von Bohlen, Lombardi, Naidoo und Oana Nechiti aus. Eine „Nummer eins“ sei Kepser dem Poptitan nach. „Bei Lukas muss ich immer lachen, er hat die ganze Zeit so geguckt und gedacht ‚Was mache ich hier in der Gruppe?‘ Das ist natürlich gar nicht deine Musik. Aber du hast es gut gemacht, ehrlich“, sagt Pietro Lombardi, der die RTL-Sendung im Jahr 2011 gewann.

Auf die Entscheidung aber müssen die Kandidaten warten. Die Jury zieht sich zurück und verkündet dann, dass das Quartett kollektiv die goldene Bordkarte für den Flug zur nächsten Runde in Thailand erhält. „Ihr seid ja auch so ein bisschen unsere Lieblinge“, sagt Naidoo. Das macht auch zwischenzeitliche Texthänger wett.

Zum Ende der TV-Ausstrahlung singt auch Menderes Bağci, der jahrelang in erfolglos bei DSDS an den Start gegangen ist, zu Ehren Dieter Bohlens „Cordula Grün“. Die 50 Thailand-Gänger stehen hinter Bagci. Doch während Kepser bis dato einer der auffälligsten ist, hält er sich nun dezent zurück. Fast geniert postiert er sich in der letzten Reihe und tanzt nur verhalten mit.

PS: Nicht nur Lukas Kepser aus Kranenburg, auch Joaquin Parraguez aus Rees hat es in den Auslands-Recall geschafft. Der Reeser hat das letzte Thailand-Ticket gelöst.

Info: Der Auslands-Recall wird am Samstag, 9. März, 20.15 Uhr, im RTL-Fernsehen ausgestrahlt.

Mehr von RP ONLINE