1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kreis Kleve: Dröscher-Preis: Kreis Klever SPD von der Jury ehrenvoll belobigt

Kreis Kleve : Dröscher-Preis: Kreis Klever SPD von der Jury ehrenvoll belobigt

Zwei von 600 Delegierten des SPD-Bundesparteitages kamen aus dem Kreis Kleve: Sigrid Eicker und Roland Katzy fuhren nach Berlin, um zahlreiche Anträge mit abzustimmen und einen neuen Bundesparteivorstand der SPD zu wählen. Sozialdemokraten aus dem Kreis Kleve und den Niederlanden bewarben sich um den Wilhelm-Dröscher-Preis.

Ein über 800 Seiten dickes Antragsbuch umfasste gesellschaftspolitische Fragen von A bis Z: Wegweisende Entscheidungen wurden vor allem bei der Familien-, Flüchtlings- und Außenpolitik getroffen. Außerdem gab es Beschlüsse zu den Bereichen Arbeit, Digitale Entwicklung, Wahlbeteiligung - und Eckpunkte zur Programmarbeit im kommenden Jahr.

Außerdem waren Mitglieder der SPD-Ortsvereine Kleve und Kranenburg und der niederländischen Schwesterpartei PvdA Berg en Dal und Nijmegen vor Ort. Sie bewarben sich um den Wilhelm-Dröscher-Preis mit ihrem Projekt "Europatag". Diesen feiern niederländische und deutsche Sozialdemokraten in der Region Kleve/Nijmegen jedes Jahr am 9. Mai. Mit einem liebevoll gestalteten Stand, der sogar mit einem Grenzpfosten ausgestattet war, präsentierten sie ihre Idee der Jury. Leider wurde diesmal dieses tolle Projekt nur ehrenvoll von der Jury belobigt.

Der "Wilhelm-Dröscher-Preis" wurde erstmals am 22. April 1982 auf dem Parteitag in München und seitdem immer wieder auf ordentlichen SPD-Parteitagen verliehen. Wilhelm Dröscher war Landtags- und Bundestagsabgeordneter. Er war außerdem SPD-Landesvorsitzender von Rheinland-Pfalz, Mitglied des SPD-Parteivorstandes und des Präsidiums sowie Schatzmeister der SPD.

  • Die Klever Galeria-Chefin Anne-Maria Tenzer (31).
    Filial-Chefin Tenzer im Gespräch : Aus Kaufhof wird Galeria - was verändert sich in Kleve?
  • Ein Gasbrennwertkessel lässt sich mit Solarthermie
    Tipps von der Verbraucherzentrale : So lässt sich bei Strom und Gas sparen
  • Der Kalkarer Marktplatz mit seinen mittelalterlichen
    Pläne zur Umgestaltung : Marktplatz Kalkar – eine Atmosphäre wie in Alt-Berlin?

Als Europaabgeordneter und Präsident der Europäischen Sozialisten engagierte er sich besonders für ein einiges, gerechtes und friedliches Europa. Wilhelm Dröscher starb am 18. November 1977 während des Bundesparteitages in Hamburg. Die SPD Kreis Kleve gewann den Preis in den vergangenen Jahren mehrmals.

(RP)