Drittes Gründerland-Seminar der Kreis-WfG in Kleve

Kreis Kleve : „Es ist alles kein Hexenwerk“

Am Samstag geht die „Gründerland Kreis Kleve“-Seminarreihe im Klever Rilano-Hotel in die Zielgerade.

(RP) Selbst an das gepflegte Äußere sollten Gründer denken. Wohl auch deshalb steht Elisabeth Lindemann von der in Kevelaer beheimateten Beauty-Consulting in der Zielgeraden der Seminarveranstaltung „Informieren – Planen – Gründen“, die am Samstag ab 9 Uhr im Rilano Hotel Cleve City an der Bensdorpstraße stattfinden wird.

„Aller guten Dinge sind drei“, heißt es. Somit gibt es auch die dritte und finale Runde in der Seminarreihe der „Gründerland Kreis Kleve“-Initiative, mit der die Kreis-Wirtschaftsförderung nach frischen Ideen und erfolgshungrigen Menschen sucht, die in den nächsten Monaten ihren Sprung in die Selbstständigkeit wagen wollen. Über drei Samstage vermittelte die Kreis-WfG mitreißende Gründerbeispiele, weitsichtige Berater, hilfsbereite Agenturchefs und ein tagungsfreundliches Umfeld, das es am Wochenende in dieser Form letztmalig zu genießen gilt. Um´s liebe Geld wird es am Samstag gehen – Geld als Fördermittel von Bund und Land, Geld als Verpflichtung in Form von Steuern und Abgaben, Geld von den Sparkassen und Volksbanken der Region, um das junge Unternehmen mit ausreichender Liquidität in Fahrt zu bringen. Klaus Brabenec als Firmenkundenbetreuer der Volksbank Kleverland und Heinz Baumann als Gründungsberater der Sparkasse Rhein Maas haben sich angekündigt, um dem Thema „Meine Hausbank – mein Geschäftspartner“ gerecht zu werden. Welche Unterlagen erwartet meine Hausbank, wie sollten sie aufbereitet sein? Welche Zeitabläufe sind zu beachten? Alles dies werden die Berater auf den Weg geben:

Den Start wird Volker Klinkhammer liefern. Der Steuerberater aus dem Hause ETL Heuvelmann & van Eyckels wird über Versicherungen sprechen, über die private Absicherung, über Buchführung, Steuern und Abgaben. „Es ist alles kein Hexenwerk“, betont Klinkhammer, mit dem die baldigen Firmenchefs in die Kaffeepause gehen dürften.

Das breite Spektrum der Förderung stellt Norbert Wilder als Gründungsberater, als Fördermittel-Spezialist und Prokurist der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve ebenso heraus wie Rainer van Straaten. Er wird sich als Finanzierungsberater der von Düsseldorf aus tätigen NRW-Bank vorstellen und schnell deutlich machen, dass Firmenchefs gut daran tun, in den Töpfen von Land und Bund nach finanziellen Hilfen Ausschau zu halten. Wilder zählt wie Holger Schnapka von der IHK oder Ulrich Lippe von der Handwerkskammer Düsseldorf zu denen, die alljährlich viele Dutzend Businesspläne sehen und sich oft fragen, warum vor dem Start der Mut schwächelte.

Das war bei Frank Reimann und Peter Kraus ganz anders. Die beiden Unternehmer gründeten vor etwa acht Jahren ihre MultiCross GmbH und haben heute in Emmerich am Rhein ein Unternehmen, das von einem Markterfolg zum nächsten sprintet.

Mehr von RP ONLINE