1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Die Stadt Kleve öffnet ihre Dienststellen wieder

Corona-Krise im Kreis Kleve : Die Stadt Kleve öffnet ihre Dienststellen wieder

Im Zuge allgemeiner Lockerungen der Kontaktbeschränkungen im Rahmen der Corona Pandemie soll nun auch der Verwaltungsbetrieb der Stadtverwaltung Kleve schrittweise für die Bürgerinnen und Bürger geöffnet werden.

Nachdem die Museen, die Stadtbücherei und die Volkshoschschule Kleve wieder geöffnet wurden, zieht die Stadt Kleve mit ihren Dienststellen nun nach. Das Touristikbüro der Wirtschaft, Touristik- und Marketing GmBH wird am 18. Mai seine Türen wieder öffnen.

Das Rathaus wird ab dem 18. Mai ausschließlich im Bereich der Rathausinfo wieder geöffnet, um Bürgern eine Anlaufstelle für kurze Auskünfte und dringende Terminangelegenheiten zu ermöglichen. Ein frei zugänglicher Publikumsverkehr ist derzeit noch nicht möglich. Nur der Haupteingang wird unter Beachtung der Abstandsregeln geöffnet. Eine Querungsmöglichkeit des Rathauses ist nicht vorgesehen. Es wird darum gebeten die erforderlichen Dienstleistungen vorzugsweise weiterhin telefonisch, per Mail oder durch konkrete Terminvereinbarungen anzufragen. Zu den vereinbarten Terminen werden die Bürger von den Mitarbeitenden an einem vorher festgelegten Seiteneingang persönlich abgeholt und später wieder herausbegleitet werden. Für die Besucher gilt eine Maskenpflicht. Entsprechende Beschilderungen sind vorgenommen.

Das Bürgerbüro wird ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung zugänglich sein. Bürger haben ab sofort auch die Möglichkeit, über die Internetseite www.kleve.de mittels eines neuen Online-Tools selbst Termine beim Bürgerbüro zu vereinbaren.

Trauungen im Trauzimmer sind mit bis zu zehn Personen und im Museum Kurhaus mit bis zu 14 Personen ab sofort zugelassen. Die Hygienemaßnahmen sind hierbei einzuhalten. Während der Trauung selbst kann bei Einhaltung der Abstände auf das Tragen von Schutzmasken verzichtet werden.

Der Fachbereich Schulen, Kultur und Sport wird im Bereich des dortigen Infoschalters (Hafenstraße 28) für Besucher/innen zugänglich sein. Die Türe wird nach dem Klingeln geöffnet.

Die Fachbereiche Arbeit und Soziales, Jugend und Familie sowie das Stadtarchiv an der Lindenallee 33 sind nach vorheriger Terminvereinbarung zugänglich. Notfalltermine sind kurzfristig möglich.

Für alle Besucherinnen und Besucher der städtischen Dienststellen gilt die Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen sowie die Pflicht zum Tragen von Schutzmasken.

Die Kontaktdaten der zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die jeweils aktuellen Zugänglichkeiten zu den Dienststellen sind über die Internetseite der Stadt Kleve www.kleve.de einsehbar.