1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kranenburg-Nütterden: Die Quelle des Lebens - weitere Zisternen für Anatuya

Kranenburg-Nütterden : Die Quelle des Lebens - weitere Zisternen für Anatuya

"Ich finde es großartig: Dank der Spenden zieht sich jetzt eine Zisternenkette längs des Saladoflusses von Norden nach Süden durch die beiden Pfarreien Boquerón und Santos Lugares", schreibt die Kontaktperson für die Diözese Añatuya/Argentinien an die Beauftragten der "Aktion Añatuya" in Nütterden. Inzwischen konnten 75 Zisternen errichtet werden. Dazu wurde eine große Anzahl an Wasserbehältern angeschafft.

Das Ehepaar Hortencia Benitez und Estergidio Maldonado hat sieben Kinder. Es handelt sich um eine sehr bedürftige Familie, die bisher über keinerlei Behälter verfügte, um Wasser zu sammeln. Um einen gemeinschaftlichen Wasserbehälter handelt es sich bei der Kapelle San Roque in Pozo del Castaño. Zur Gemeinde gehören etwa 50 Familien. Es wurde dringend eine Auffangmöglichkeit für das vom Dach der Kapelle tropfende Regenwasser benötigt. Das Wasser wird von Gemeindemitgliedern bei jedem Treffen oder jeder Messe genutzt. Vor allem wird dieser Vorrat aber den drei Familien, die in unmittelbarer Nähe der Kapelle wohnen, in der wasserknappen Zeit zugutekommen.

Juana Elimia Arias ist 55 Jahre alt. Zusammen mit ihrem Mann zieht sie zwei ihrer Enkel auf. Sie leben in Sauce Bajada, 35 Kilometer nördlich von Santos Lugares, aber auf der anderen Seite des Flusses (also einer schon im Kreis Pellegrini liegenden Siedlung). Um ihren Wasserbedarf zu decken, verfügten sie nur über eine unrettbar kaputte Zisterne. Der gespendete Wasserbehälter wurde von Natalia, Juanas Tochter, in Empfang genommen. Sie lebt auf der anderen Seite des Flusses, und die Familie wartet nun darauf, dass der Flusspegel noch mehr sinkt, um den Behälter sicher über den Salado bringen zu können. Es gibt keine Möglichkeit, jenseits des Flusses bis an das Haus der Familie zu gelangen. Ylanda Toloza ist alleinerziehende Mutter dreier Kinder. Nach und nach baut sie ihr eigenes Häuschen, verfügte bisher aber über keinerlei Gelegenheit, das Regenwasser aufzufangen. Nun sind Mutter und Kinder dankbar und glücklich.

Wer einen Wasserbehälter (390 Euro) - oder weniger - spenden möchte, kann den Betrag auf das Konto: Aktion Anatuya bei der Sparkasse Kleve IBAN DE 33 3245 0000 0005 6309 00 überweisen und erhält (bei genauer Adressenangabe) eine Spendenquittung.

(stal)