Erstwähler und Wahlkreise Die Landtagswahl im Kreis Kleve in Zahlen

Kreis Kleve · In gut drei Wochen ist Landtagswahl und wie immer hat das Kreishaus einige Zahlen aus dem Kreis Kleve zusammengetragen. Von Wahlberechtigten bis zu Erstwählern – ein Blick in die beiden Wahlkreise.

 Am 15. Mai wird auch im Kreis Kleve gewählt.

Am 15. Mai wird auch im Kreis Kleve gewählt.

Foto: dpa/Henning Kaiser

Insgesamt stehen in zwei Wahlkreisen 14 Kandidaten zur Wahl. Dann haben einer aktuellen Abfrage zufolge 224.701 Kreis Klever Bürger die Möglichkeit, ihre Stimme zur Wahl des nordrhein-westfälischen Landtags abzugeben. Im Vergleich zur Landtagswahl 2017 ist die Anzahl der Wahlberechtigten damit leicht gesunken (2017: 226.567).

Der Kreis Kleve ist zur Landtagswahl am Sonntag, 15. Mai, in zwei Wahlkreise unterteilt: Wahlkreise 54 „Kleve I“ mit zehn Kommunen (Geldern, Issum, Kalkar, Kerken, Rheurdt, Straelen, Uedem, Wachtendonk, Kevelaer und Weeze) im südlichen Kreisgebiet sowie Wahlkreis 55 „Kleve II“ mit sechs Kommunen (Bedburg-Hau, Emmerich am Rhein, Goch, Kleve, Kranenburg und Rees) im nördlichen Kreisgebiet.

Die Wahlberechtigten verteilen sich auf die Wahlkreise wie folgt: 113.334 Wahlberechtigte im Wahlkreis 54 sowie 111.367 Wahlberechtigte im Wahlkreis 55.

13.099 oder 5,8 Prozent der Wahlberechtigten sind Erstwähler – 5,7 Prozent im Wahlkreis 54 und 6,0 Prozent im Wahlkreis 55. Der Anteil der und Erstwähler an den Wahlberechtigten reicht im Kreis Kleve von 5,1 Prozent in Rheurdt bis zu 6,4 Prozent in Weeze. Die Zahl ist im Vergleich zu den vorherigen Landtagswahlen ebenfalls gesunken (2017: 15.187 bzw. 6,7 Prozent). Kreisweit gibt es bei der Landtagswahl 199 Urnenwahlbezirke – 90 im Wahlkreis 54 sowie 109 im Wahlkreis 55.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort