Adventszeit in Kalkar Kinder gestalten Rathaus-Fenster

Kalkar · Das historische Gebäude am Marktplatz wird zu einem gigantischen Adventskalender. Kinder und Jugendliche aus Kalkar haben die Werke geschaffen. Parallel dazu gibt es auch eine Ausstellung „24 Lichtblicke zur Corona-Zeit“.

 Nona Bitter, Alexandra Bottenbruch und Bürgermeisterin Britta Schulz (von links) mit einem der Bilder, die das schmucke Kalkarer Rathaus erleuchten werden.   Foto: MVO

Nona Bitter, Alexandra Bottenbruch und Bürgermeisterin Britta Schulz (von links) mit einem der Bilder, die das schmucke Kalkarer Rathaus erleuchten werden. Foto: MVO

Foto: Markus van Offern (mvo)

Schon im vergangenen Jahr war der Adventskalender des historischen Rathauses Kalkar ein echter Hingucker, in diesem Jahr werden insbesondere Eltern und Großeltern vermutlich mit einigem Stolz auf die nach und nach erleuchteten Fenster sehen. Denn anders als 2019, als die Stadt Ausschnitte aus Gemälden vergrößert und ausgestellt hatte, werden es diesmal Bilder sein, die Kalkarer Kinder und Jugendliche gemalt haben. Der Presse stellten Bürgermeisterin Britta Schulz, Kultur-Chef Harald Münzner, Galeristin Alexandra Bottenbruch (Studio 202/) und die Künstlerin Nonna Bitter schon mal vor. Letztere hat in ihrer privaten Malschule mit 27 Kindern an dem Projekt gearbeitet. 24 Werke wurden ausgewählt – für jeden Tag vom 1. Dezember bis Heiligabend eines.