Die Abgehängten, Teil 5 „Da habe ich sauviel verdient“

Serie | Kleve · In einer Reihe stellen wir Menschen vor, die auf ein besseres Leben hoffen. Manche haben resigniert, andere kämpfen. Was für Hans-Joachim (72) im Laufe der Jahre zum Verhängnis wurde, ist seine Beziehung zum Geld.

Hans-Joachim ist Gast in der  Klever Klosterpforte und freut sich auf ein Essen für einen Euro.

Hans-Joachim ist Gast in der Klever Klosterpforte und freut sich auf ein Essen für einen Euro.

Foto: Markus van Offern (mvo)

Hans-Joachim ist 72 Jahre alt und hat die meiste Zeit davon auf der Sonnenseite des Lebens verbracht. So sagt er selbst. Seine Vita liest sich in Teilen so wie die eines erfolgreichen Geschäftsmanns. Geboren in Sachsen-Anhalt, landete er irgendwann in Kleve. Besuchte die Volksschule, machte eine Lehre zum Kfz-Mechaniker und bekam eine Anstellung in einem Autohaus. „In dem Laden habe ich den ersten Porsche gefahren“, sagt er und nickt nicht ohne Stolz. Was für ihn im Laufe der Jahre zum Verhängnis wurde, ist seine Beziehung zum Geld. Weil er dazu nie eine hatte. Jetzt ist der 72-Jährige Gast in der  Klever Klosterpforte und freut sich auf ein Essen für einen Euro. „Ums Geld geht‘s mir nicht. Ich will mich hier nur unterhalten“, sagt er.

Leben am Rande der Gesellschaft - sieben Porträts
Link zur Paywall

Sieben Porträts vom Leben am Rande der Gesellschaft

8 Bilder
Foto: Markus van Offern (mvo)