Niederrhein: Deutsch-Niederländische Job- und Ausbildungsbörse

Niederrhein : Deutsch-Niederländische Job- und Ausbildungsbörse

Stellenangebote mitnehmen, mit Arbeitgebern sprechen, Informationen über grenzüberschreitendes Arbeiten erfahren- das können Besucher am 24. Mai bei der 1. Deutsch-Niederländischen Job- und Ausbildungsbörse in Straelen. Arbeitgeber können sich noch als Aussteller anmelden.

In Deutschland wohnen und in den Niederlanden arbeiten - oder umgekehrt, das ist heute kein Problem mehr. Vielmehr gilt: Wer auch jenseits der Grenze nach Arbeits- oder Ausbildungsstellen sucht, vergrößert seine Chancen. Bei der 1. Deutsch-Niederländischen Job- und Ausbildungsbörse am Donnerstag, 24. Mai, von 10 bis 14 in der Bofrost-Halle, Fontanestraße 6, in Straelen finden Interessierte vielfältige Angebote an einer Stelle.

Die Agentur für Arbeit Wesel und die Stadt Straelen laden zu der kostenfreien Veranstaltung ein. "Leben und arbeiten in einer Grenzregion birgt viele Vorteile, die noch nicht jedem Arbeitsuchenden bekannt sind. Mit dieser Veranstaltung möchten wir für die vielfältigen Beschäftigungsmöglichkeiten auf deutscher und niederländischer Seite werben und über die unterschiedlichen Rahmenbedingungen informieren", sagt Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel.

Mehr als 20 Arbeitgeber aus beiden Ländern beteiligen sich an der Jobbörse. Sie bieten offene Arbeits- und Ausbildungsstellen in verschiedenen Branchen wie Pflege, Zeitarbeit mit vielen Beschäftigungsmöglichkeiten in beiden Ländern, Textilindustrie oder Fahrzeugbau an.

  • Emmerich : Deutsch-Niederländische Job- und Ausbildungsbörse
  • Niederrhein : Niederländischer Hochschultag im Euregio-Forum
  • Geldern : Niederländischer Hochschultag im Euregio-Forum

Informative Vorträge runden das Programm ab. So geht es um 10.30 Uhr um "Arbeiten in den Niederlanden" und um 11.15 Uhr um "Arbeiten in Deutschland". Ab 12 Uhr lautet das Thema "Kulturelle Unterschiede". Das "Studium in den Niederlanden" wird um 12.45 Uhr und das "Studium in Deutschland" um 13.00 Uhr vorgestellt. Um 13.30 Uhr geht es um "Ausbildung in den Niederlanden". Speziell an Arbeitgeber richtet sich der Vortrag um 14.30 Uhr über die "Einstellung von Beschäftigten aus dem Nachbarland".

Weitere Arbeitgeber, die sich mit ihren Stellenangeboten präsentieren möchten, können sich noch bis zum 22. Mai unter Telefon 02821 714-100 sowie E-Mail Kleve.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de" melden.

(RP)