Finanzen in der Corona-Krise Zahl der Privatinsolvenzen im Kreis Kleve steigt rasant

Kreis Kleve · Beim Amtsgericht Kleve wurden im ersten Quartal bereits 223 Insolvenzanträge von Verbrauchern gestellt. Und auch die Schuldnerberatung der Caritas verzeichnet steigende Beratungszahlen. Leiterin Rita Fergen erläutert im Gespräch mit der RP die Gründe.

 Die Zahl der Privatinsolvenzen steigt deutlich an.

Die Zahl der Privatinsolvenzen steigt deutlich an.

Foto: dpa-tmn/Christin Klose

Die Corona-Krise setzt auch immer mehr Privatleuten finanziell zu. So berichtete das Statistische Landesamt IT.NRW Anfang der Woche, dass im März die Anzahl der Anträge auf ein Privatinsolvenzverfahren im Vergleich zum Vorjahresmonat um 97 Prozent zugenommen habe – was also einer Verdopplung entspricht. Laut IT.NRW wurden im März 2021 insgesamt 3510 Anträge auf Eröffnung von Insolvenzverfahren gestellt (plus 72,4 Prozent) – in 2520 Fällen habe es sich Anträge von privaten Verbrauchern, also Arbeitnehmern, Rentnern und Arbeitslosen gehandelt. Diese Zahl lag im März 2020 noch bei 1277 Fällen.