1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kreis Kleve: Der Endspurt auf dem Weg zur Macht

Kreis Kleve : Der Endspurt auf dem Weg zur Macht

Schwere Zeiten für Polit-Propheten: Die vorgezogene Landtagswahl 2012 wird am Muttertags-Sonntag zum Rennen mit ungewissem Ausgang. Rot-Grün liegt zwar in den Umfragen vor Schwarz-Gelb, aber der Blitzstart der Piraten könnte auch zu einer Großen Koalition von SPD und CDU führen. Die acht Top-Kandidaten der hiesigen Wahlkreise beantworten vier Fragen – eine Orientierung.

Schwere Zeiten für Polit-Propheten: Die vorgezogene Landtagswahl 2012 wird am Muttertags-Sonntag zum Rennen mit ungewissem Ausgang. Rot-Grün liegt zwar in den Umfragen vor Schwarz-Gelb, aber der Blitzstart der Piraten könnte auch zu einer Großen Koalition von SPD und CDU führen. Die acht Top-Kandidaten der hiesigen Wahlkreise beantworten vier Fragen — eine Orientierung.

Während das Rennen um die Macht in Düsseldorf wohl erst am 13. Mai um 18 Uhr mit der Abgabe des letzten Stimmzettels entschieden sein dürfte, stehen die Sieger in den beiden Klever Wahlkreisen, seit jeher "schwarze Bollwerke", eigentlich schon fest. Die christdemokratischen Top-Favoriten Dr. Günther Bergmann im Wahlkreis 54 Kleve/II (mit Bedburg-Hau, Emmerich am Rhein, Goch, Kleve, Kranenburg und Rees) und Margret Voßeler im Wahlkreis 53/Kleve I (mit Geldern, Issum, Kalkar, Kerken, Kevelaer, Rheurdt, Straelen, Uedem, Wachtendonk und Weeze) haben ihren Platz im Landtag fast sicher, nur theoretischer Natur sind die Chancen von Norbert Killewald (SPD), über die Landesliste als Dritter im Bunde aus dem Kreis Kleve zu folgen. Interessant dürfte auch sein, wie die (Internet-)Partei namens Piraten auf dem Lande abschneidet.

  • Fotos : Landtagswahl 2012: Dafür stehen die Kandidaten aus dem Wahlkreis 53
  • Dieses Bild hat unser Fotograf Markus
    Bürger kommen kaum noch mit : Neue Corona-Regeln sorgen für Verwirrung im Kreis Kleve
  • Das Wahlamt in Düsseldorf vor der
    Kandidaten, Wahlkreise, Wahllokale : Das muss man zur Bundestagswahl 2021 in Düsseldorf wissen

Die Zahl der Wahlberechtigten liegt im Kreis Kleve bei exakt 225 875 (2010 waren es 231 054), darunter sind 7347 Erstwähler, die, wie bei der Premiere vor zwei Jahren, zwei Kreuzchen setzen dürfen: Die Erststimme für den Wahlkreisabgeordneten, die Zweitstimme für die Wahl der Landesliste, sprich die Partei. Die meisten Wähler stellt die Kreisstadt Kleve mit 35679, gefolgt von Geldern mit 25684 und Goch mit 24376, Schlusslicht ist Rheurdt mit 5351. Ob die Wahlbeteiligung weiter sinkt, ist noch fraglich, aber zu befürchten: Vor zwei Jahren lag sie im Norden bei 56,43 Prozent, im Süden bei 60,9 Prozent — ein Minus-Rekord, der hoffentlich nicht noch schlimmer ausfallen wird.

Die Zahl der angeforderten Briefwahlunterlagen lässt jedenfalls nichts Gutes erahnen: Nur 18394 Wahlberechtigte haben sich in beiden Bezirken gemeldet, das entspricht einer Quote von 8,15 Prozent aller Wahlberechtigten. Vor zwei Jahren waren es noch rund 3 0000 Wähler (13,3 Prozent). Auch in dieser Rangliste führt Kleve mit 3295 vor Emmerich mit 2061 und Geldern mit 1953. Wer sich am Muttertag-Sonntagabend live über den Ausgang des Rennens informieren möchte, kann ab 17.30 Uhr im Klever Kreishaus die Präsentation der Ergebnisse aus den einzelnen Kommunen verfolgen. Zur Wahlparty lädt der Kreis Kleve wieder alle Bürger ein.

(ila)