Kleve "Denkpause"-Anträge wurden abgelehnt

Kleve · Auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Klever City Netzwerks warteten Vertreter der Initiative "Denkpause", die sich gegen die vorliegenden Pläne in Sachen Minoritenplatz-Bebauung positioniert hat, mit zwei Anträgen "zur Ergänzung der Tagesordnung" auf, die allerdings mit deutlicher Mehrheit abgeschmettert wurden.

 Jörg Hopmans, Vorsitzender des Klever City Netzwerks.

Jörg Hopmans, Vorsitzender des Klever City Netzwerks.

Foto: Evers
(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort