“De Wölfkes” bieten tolle Show zum Jubiläum in Griethausen

1. Sitzung : “De Wölfkes” bieten tolle Show zum Jubiläum

Das zum Jubiläum passende Motto „Wölfkes mit Herz – Es tobt der Saal, de Wölfkes fiere Jubiläum 3 keer 11 Joar” zog sich durch das rund fünfstündige Abendprogramm. Das Publikum feierte im ausverkauften Vereinshaus.

„33 Jahre sind noch lange nicht genug, wir machen weiter, Helau!” Schon zur Begrüßung pünktlich um 19.11 Uhr trieben die Moderatoren Michael und Lutti die Stimmung in die Höhe, als der Griethausener Karnevalsverein „De Wölfkes” seine erste Sitzung feierte. Das zum Jubiläum passende Motto „Wölfkes mit Herz – Es tobt der Saal, de Wölfkes fiere Jubiläum 3 keer 11 Joar” zog sich durch das rund fünfstündige Abendprogramm. Das Publikum feierte im ausverkauften Vereinshaus. Deko-Wölfe auf den Tischen, überall Erinnerungen an die Vereinsgeschichte und ein neu gestaltetes Bühnenbild – die Aktiven verliehen dem Saal einen ganz persönlichen Charme.

Den Anfang machte der Wölfkes-Nachwuchs: Die „Töpperkes” im Alter von vier bis sieben Jahren feierten eine „Monsterparty”. Gelobt wurden Alina Kup und Christin Perz

in ihrem amüsanten Zwiegespräch als Eule und Waldarbeiter: „Wir sind stolz auf unseren Nachwuchs, und dann auch noch in der Königsdisziplin Zwiegespräch!” Es folgten die Auftritte von “Hausmeister” Sascha Merling als Büttenredner und der Gardetanz der “Teens”, bevor der Stimmung mit dem Jahresrückblick „Wölfeschau 33 Jahre zurück” eine nostalgische Note verliehen wurde. Die 13 Tänzerinnen der „Las Lobitas” begeisterten das Publikum, im Anschluss bekamen zwei von ihnen den Vereinsorden verliehen: Joline Elling und Marie-Claire Bleß. Prinz Tobias der Stimmungsvolle stattete den Karnevalisten einen Besuch ab, bevor die Bühne für die „FF Girls” und ihr “Potpourri aus 55 Jahren” geräumt wurde. Michael Daams berichtete in seiner Bütt über den Zauber der Liebe und Dietmar Daams und Heiner Evers eroberten erstmals als Gesangsduo „Die Heidies” die Herzen der Zuschauer. Die Showtänze von „De Löschis” und den „Altrheinnixen” rundeten das Programm ab und sorgten für eine letzte Begeisterungswelle. Das Finale mit allen Aktiven erntete noch einmal tosenden Applaus und ließ den Abend ausklingen.

Doch die Wölfkes sind noch nicht fertig: Am 16. Februar heißt es wieder „Wölfkes, huuu!”, wenn die Narrenschar ihre zweite Sitzung feiert.

Mehr von RP ONLINE