Kleve Das sind die Klever Unternehmer 2012

Kleve · Paul Friedhoff, die "Planwerkstatt" und der "Malerbetrieb Peter und Josef Janßen" wurden beim diesjährigen Unternehmerpreis ausgezeichnet. Friedhoff war nach den Eheleuten Kisters der Zweite, der einen Ehrenpreis erhielt.

 Peter Janßen und Peter Janßen sen. (rechts, v.r.) bekamen den Unternehmerpreis.

Peter Janßen und Peter Janßen sen. (rechts, v.r.) bekamen den Unternehmerpreis.

Foto: Evers, Gottfried

Bisher ist erst einmal in der inzwischen achtjährigen Geschichte des Klever Unternehmerpreises eine Ehrenauszeichnung vergeben worden. Sie ging, als Anerkennung für ihr außerordentliches Engagement, im Jahr 2007 an die Eheleute Kisters. Jetzt, fünf Jahre später, hielt es das Wirtschaftsforum Kleverland als Veranstalter des Unternehmerpreises für den richtigen Zeitpunkt, einen weiteren Ehrenpreis zu verleihen. Diesmal an den laut Laudatio "bedeutenden Funktionsträger in diversen Wirtschaftsverbänden", den "Pionier der Materialprüfungsbranche" und den "Vollblut-Unternehmer im vorbildlichen Sinne" — anders gesagt: an Paul Friedhoff.

Außerdem auf der Stadthallen-Bühne ausgezeichnet wurden an diesem Abend die Bedburg-Hauer Unternehmer Roland Walter und David Wiederhold von der "Planwerkstatt" sowie Peter Janßen und Peter Janßen sen. vom "Malerbetrieb Peter und Josef Janßen" aus Kellen. Neben den Showacts waren sie folglich die Stars der 8. Unternehmerpreisverleihung im ausverkauften Haus (weiterer Bericht folgt).

Es war das Jahr 1979, als Paul Friedhoff seine erste Firma gründete und damit für Kleve einen unternehmerischen Meilenstein setzte. Der Name des Betriebs damals: Spectro. Und Jahrzehnte später war es abermals der engagierte Bürger Friedhoff, der die Geschichte der Stadt entscheidend beeinflusste. Als einflussreicher FDP-Mann setzte er sich auf politischer Ebene intensiv dafür ein, dass seine Heimat zum Hochschulstandort wurde. Weiß doch gerade der studierte Ingenieur, wie wichtig gut ausgebildete Nachwuchskräfte für erfolgreiche Unternehmen sind.

Für Unternehmen wie beispielsweise die "Planwerkstatt". Geführt wird es von Roland Walter und David Wiederhold, die die Unternehmerpreisjury vor allem im Bereich Kundennähe überzeugten. Jury-Mitglied Helmut Tönnissen lobt: "Die ,Planwerkstatt' realisiert internationale Großevents für namhafte Kunden wie den Autohersteller Audi. Dabei haben die beiden Geschäftsführer eine sehr starke Vertrauensposition zu ihren Auftraggebern aufgebaut."

Als Architekturbüro 1994 gegründet, hat sich die Firma zu einem international agierenden Dienstleister entwickelt — und vernachlässigt dabei keineswegs ihre Wurzeln: das Entwerfen oder Sanieren privater Häuser in der Region.

Ähnlich bodenständig präsentiert sich auch der zweite Preisträger 2012: "Dort, wo wir einmal gewesen sind, wollen wir wiederkommen dürfen", bringt Peter Janßen vom gleichnamigen Malerbetrieb die Firmenphilosophie auf den Punkt. Auf der Visitenkarte des 45 Mitglieder starken Unternehmens stehen unter anderem die Schwanenburg, das Museum Kurhaus und die Neue Mitte. Doch auch neue Geschäftsfelder wurden seit der Gründung 1945 erschlossen. Darunter Akustiksysteme, Hausdämmung oder Betonsanierungen. Zahlreiche Zertifikate dokumentieren diese Fähigkeiten — und seit gestern tut dies auch der Unternehmerpreis.

(RP/rl)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort