Stellen und Befristungen Das ist die Hochschule Rhein-Waal als Arbeitgeber

Kreis Kleve · Die Hochschule Rhein-Waal stockt ihr wissenschaftliches Personal auf. Doch viele Stellen im Wissenschaftsbetrieb sind befristet. Dennoch ist die HSRW ein bedeutender Arbeitgeber in der Region und bildet auch Fachkräfte aus.

 Der Campus Kleve der Hochschule Rhein-Waal. Fast 600 Menschen sind bei der Hochschule bald beschäftigt.

Der Campus Kleve der Hochschule Rhein-Waal. Fast 600 Menschen sind bei der Hochschule bald beschäftigt.

Foto: Markus van Offern (mvo)

Als die Hochschule Rhein-Waal den Ritterschlag zur „Innovativen Hochschule“ bekam und damit eine zusätzliche zweistellige Millionensumme für Forschungsprojekte, kündete der Präsident der Hochschule, Oliver Locker-Grütjen, eine Aufstockung des wissenschaftlichen Personals an. Jetzt sind die Ausschreibungen raus: 18 neue Stellen sind im Verfahren, vier weitere werden noch ausgeschrieben. Eine Position für eine Stiftungsprofessur (Nachhaltige Landnutzungssysteme) ist ebenfalls bereits im Auswahlverfahren und zwei weitere stehen noch auf der Liste der auszuschreibenden Stellen in den kommenden Jahren. Während die Professoren-Stellen unbefristet sind, sind alle anderen Ausschreibungen Zeitverträge. Typisch für den deutschen Wissenschaftsbetrieb und von vornherein auf eine projektbezogene Tätigkeit angelegt: Nach fünf Jahren laufen die Verträge aus. Das Verfahren für die ausgeschriebene Stiftungsprofessur ist so weit fortgeschritten, dass die bald ausgewählte Person womöglich schon zum Wintersemester 2023/2024 mit der Arbeit wird beginnen können, hofft Locker-Grütjen.