1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Coronavirus: Kreis Kleve empfiehlt, Veranstaltungen abzusagen

Wegen Coronavirus : Kreis Kleve empfiehlt, Veranstaltungen abzusagen

Immer dann, wenn zahlreiche Besucher zu erwarten sind, sollen Veranstaltungen wegen der Ansteckungsgefahr besser nicht stattfinden. So lautet die Empfehlung des Kreis Kleve.

Es gibt eine neue Empfehlung der Kreisverwaltung Kleve zum Umgang mit dem grassierenden Coronavirus: Zum Schutz vor der Verbreitung von Infektionen empfiehlt das Kreisgesundheitsamt den Veranstaltern im Kreis Kleve die Absage von Veranstaltungen, bei denen zahlreiche Teilnehmer zu erwarten sind. „Generell ist die Ansteckungsgefahr höher, wenn viele Menschen zusammenkommen. Dies ist zum Beispiel bei Veranstaltungen der Fall“, so der Kreis zur Begründung.

Weitere Auswirkungen der Verbreitung des Coronavirus’ vor Ort: Die Tichelpark Kinos in Kleve haben die Premiere des neuen James-Bond-Films verschoben. Sie soll nun – wie auch in anderen Kinos – im November stattfinden.

„Die Grippeviren halten uns fest im Griff“ sagt Thorsten Hemmers, Pressesprecher des DRK-Ortsverein Uedems. Damit spielt er zwar nicht explizit auf das Coronavirus an, doch neben dem DRK Uedem stellt auch das Deutsche Rote Kreuz West fest, dass sich die Zahl der Menschen, die zu den Blutspendeterminen kommen, im Kreis Kleve derzeit deutlich reduziert hat.

Die wegen der Coronavirus-Gefahr abgesagte Job- und Ausbildungsplatzbörse in der Klever Stadthalle wurde auf den 19. August verlegt. Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Goch folgt der Empfehlung des Kleve und teilt mit, dass die für Freitag, 6. März, vorgesehene Jahreshauptversammlung der Feuerwehr sowie das für Samstag, 7. März. geplante Männerballett-Tanzturnier des Karnevalsvereins der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Goch - KFG e.V. abgesagt werden. Die Feuerwehr bittet hierfür um Verständnis. Bereits gekaufte Karten für das Männerballett-Tanzturnier behalten zunächst ihre Gültigkeit. Der Karnevalsverein will in Kürze informieren, ob es einen Ausweichtermin gibt. Die Veranstaltung Stefan Lex & Ensemble Pomp-A-Dur im Stadttheater Emmerich wird vom 15. März auf den 17. Januar 2021 verschoben. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Kartenrückgaben sind nur an der VVK Stelle möglich, an der die jeweiligen Karten gekauft worden sind. Weitere Infos gibt es im Theaterbüro, Telefon 752000.

Der Fußball-Kreis Kleve-Geldern sieht von einer generellen Absage von Partien auf Kreisebene ab. „Wenn in Mönchengladbach ein Bundesliga-Spiel vor 54.000 Zuschauern stattfindet, können wir ja schlecht Begegnungen in der Kreisliga B streichen, zu denen nur wenige Zuschauer kommen“, sagte Holger Tripp, Vorsitzender des Kreis-Fußballausschusses.